10:41 27 März 2017
Radio
    Migranten in Schweden

    Umfrage: Schweden sehen Flüchtlinge jetzt mit anderen Augen

    © REUTERS/ Ints Kalnins
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1256)
    83637829110

    55 Prozent der Bürger Schwedens sind der Ansicht, das Land sollte in Zukunft weniger Flüchtlinge aufnehmen, meldet AFP mit Verweis auf eine Studie des Instituts für Marketing- und soziologische Studien Ipsos.

    Damit ist die Zahl der Befürworter einer Einschränkung des Flüchtlingszustroms seit September um 25 Prozent gestiegen.
    19 Prozent der Umfrageteilnehmer sprachen sich für die Aufnahme von mehr Geflüchteten in Schweden aus. Im September waren es  noch 44 Prozent gewesen.

    „Die Schweden sind recht gutmütig, wenn es um die Aufnahme von Flüchtlingen geht, allerdings nur unter bestimmten Bedingungen. Wir denken, der Meinungswandel ins Gegenteil ist das Ergebnis der Probleme bei der Flüchtlingsaufnahme und der Fragen nach den langfristigen Folgen der Krise für Schweden“, wird der Ipsos-Analytiker Nicklas Kallebring von AFP zitiert.

    Schweden habe bei einer Bevölkerung von 9,8 Millionen Menschen etwa 160.000 Migranten aufgenommen, die nun Asyl beanspruchen.

    Nach jüngsten Angaben der Agentur für Zusammenarbeit an den EU-Außengrenzen, Frontex, sind in den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres etwa 1,2 Millionen Migranten auf dem Territorium der EU-Mitgliedsstaaten eingetroffen. Die EU-Kommission erklärte, bei der gegenwärtigen Migrationskrise handele es sich um die größte seit dem Zweiten Weltkrieg.

    Die Umfrage fand im Zeitraum vom 3. bis 14. Dezember statt. Es beteiligten sich 1.231 Bürger.

    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1256)

    Zum Thema:

    Von Schweden enttäuscht: Flüchtlinge ziehen Asylanträge zurück
    Schweden: Radikale Maßnahmen gegen radikale Muslime
    Schweden an Flüchtlinge: Bleibt besser in Deutschland
    Flüchtlingsstrom reisst nicht ab – Hilferuf aus Schweden
    Tags:
    Migranten, Umfrage, Frontex, Schweden
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      mroennhed
      Die Schweden haben Tür und Tor für Hilfesuchenden geöffnet. Bald werden die Kassen der
      Sozialleistungen zu Neige gehen Dann wird es für Schweden ganz ungemütlich. Die kleine aber gut ausgebildete Nomenklatura hetzt unaufhörlich gegen Russland und es ist nur noch eine Zeitfrage ehe Schweden Mitglied der Terrororganisation Nato wird.
      Kathy Tess
    • avatar
      janschueppel
      19 Prozent der Umfrageteilnehmer sprachen sich für die Aufnahme von mehr Geflüchteten in Schweden aus.

      Und wie viele waren davon Frisch Immigrierte? Die benötigen kein Staatliches Wahlrecht über die Zukunft des Landes.
    • Dmitry
      weniger aufnehmen? NULL aufnehmen, und die Bande die bereits da ist wieder abschieben nach Afrika und Orient!
    • Es dürften inzwischen deutlich mehr Schweden sein, die Flüchtlinge abgeschoben sehen wollen! Der schwedische Sozialstaat, geht genau wie der deutsche Sozialstaat in die Knie.
      Schaut Euch das wahre Gesicht der Flüchtlinge an. Die Masse nur junge Männer will nur Geld haben wollen, wenn nötig auch mit Gewalt. Essen und Trinken werfen sie einfach weg, das ist die wahre Not der Flüchtlinge: www.youtube.com/watch?v=SRhI0Xqv5Rc

      Sowas kann kein Volk auf Dauer ertragen. Diese Menschenexperimente kommen aus den USA und dienen nur einem Zweck, die europäische Bevölkerung zu dezimieren und dann einen Großkrieg gegen Russland loszutreten. Ob das gelingen wird, wir werden sehen
    • avatar
      US-BRD
      @ Frank Grossmann

      Wenn Sie mit den letzten Wikingern und deren Nachfahren zu tun haben wollen,
      dann müssen nach Island reisen.
    • avatar
      gerd-toepfer
      Immer noch 19% Dumpfbacken, das sind 19% zu viel.
    • avatar
      Joesi
      Wie lange es doch braucht, die FakeNews Presse und Betrüger NGOs zu entlarven!
    neue Kommentare anzeigen (0)