18:02 30 November 2020
SNA Radio
    Panorama

    IS-kritischer Journalist in der Türkei erschossen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    112121
    Abonnieren

    Der bekannte syrische Journalist und Oppositionelle Nadschi al-Dscherf ist Medien zufolge in der südtürkischen Stadt Gaziantep nahe der Grenze zu Syrien erschossen worden.

    Der Journalist ist laut der Deutschen Welle am Abend des 27. Dezember in Gaziantep erschossen worden. Diese Informationen bestätigt die Gruppe RBSS (Raqa is Being Slaughtered Silently, zu deutsch: Rakka wird leise abgeschlachtet), mit der er zusammengearbeitet hatte.

    „Der Filmemacher Nadschi al-Dscherf, Vater von zwei Kindern, wurde heute in Gaziantep erschossen“, twitterte RBSS am Sonntag.

    ​Der 37-Jährige produzierte zuletzt einen Dokumentarfilm über die Gräueltaten der Dschihadistenmiliz „Islamischer Staat" (IS) in der nordsyrischen Stadt Aleppo, so die Deutsche Welle unter Berufung auf türkische Medien. Der Ermordete war Chefredakteur der syrischen Zeitschrift „Hentah", die laut ihrer Webseite über den Alltag von Syrern berichtet.

    Angehörige warfen den „Extremistengruppen“ vor, hinter der Tat zu stecken, meldet dpa.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    IS-Hochburg Ramadi vor Rückeroberung: Irakische Armee kesselt Terroristen ein - VIDEO
    US-Experte: Amerika bekämpft IS-Feinde
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Megaphon-Diplomatie“ im Fall Nawalny: Russland wirft Deutschland Desinformationskampagne vor
    Tags:
    Journalist, Terrormiliz Daesh, Türkei