22:57 19 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    IS übernimmt Verantwortung für Mord an syrischem Journalisten in Türkei

    Panorama
    Zum Kurzlink
    11459

    Die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“) hat sich zu dem Mord an dem syrischen Journalisten und Oppositionellen Nadschi al-Dscherf bekannt, der in der südtürkischen Stadt Gaziantep nahe der Grenze zu Syrien erschossen wurde. Die Meldung verbreitete der TV-Sender Al-Hadath unter Berufung auf eine Erklärung des IS.

    Der bekannte Journalist war am Abend des 27. Dezember in Gaziantep aus einer Pistole mit Schalldämpfer erschossen worden. 

    ​Der 37-Jährige hatte zuletzt einen Dokumentarfilm über die Gräueltaten der Dschihadistenmiliz Daesch in der nordsyrischen Stadt Aleppo produziert. Der Ermordete war Chefredakteur der syrischen Zeitschrift Hentah.

    Das ist nicht das erste Mal, dass ein syrischer Oppositioneller in der Türkei ermordet wurde. Im Oktober wurden zwei Aktivisten, die gegen den IS auftraten, in der Stadt Şanlıurfa in der Nähe der Grenze zu Syrien erstochen.

    Zum Thema:

    IS-kritischer Journalist in der Türkei erschossen
    Agentur: US-Armee rettet IS-Spitzen aus Irak
    IS-Kämpfer: „Wir wurden in der Türkei ausgebildet“
    Medien: IS erlaubt Organentnahme bei Gefangenen
    Tags:
    Journalist, Terrormiliz Daesh, Türkei, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren