22:22 18 Juli 2018
SNA Radio
    Stadtviertel Yarmouk in Damaskus

    450 Zivilisten mit Beistand der UNO aus Syrien evakuiert

    © Sputnik / Valeriy Melnikov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    22553

    Zivilisten, die aus zwei von Terroristen umzingelten syrischen Siedlungen evakuiert wurden, haben die Grenze zur Türkei und zum Libanon passiert, schreibt Reuters unter Berufung auf eine Quelle im Grenzdienst.

    Insgesamt wurden mindestens 450 Zivilisten und verletzte Terroristen mit Krankenwagen und Bussen aus den umzingelten Siedlungen gebracht. Welcher der Terrorgruppierungen die Terroristen angehören, wurde nicht mitgeteilt.

    Reuters zufolge sind derzeit mehr als 125 Terroristen aus der von Aufständischen belagerten Stadt Zabadani auf dem Weg nach Beirut, um von dort in die Türkei zu fliegen. Gleichzeitig sind rund 330 Zivilisten aus schiitischen Siedlungen im Nordwesten von Syrien in die türkische Stadt Hatay unterwegs, um von dort per Flugzeug nach Beirut zu gelangen. 

    Die von der UNO unterstützten Verhandlungen zwischen der syrischen Armee und Terrororganisationen über die Evakuierung von Zivilisten waren vor einigen Monaten begonnen. Die Seiten kamen überein, dass die Terrororganisationen einen sicheren Korridor für das Evakuieren der Einwohner der schiitischen Siedlungen gewährleisten müssen. Die Armee werde ihrerseits einen Korridor für Terroristen und deren Familien öffnen, damit sie Zabadani verlassen können.

    Zum Thema:

    Syrien: Mehr als 30 Tote nach dreifachem Anschlag in Homs - VIDEO
    Anti-IS-Einsatz: Russische Marinesoldaten kehren aus Syrien zurück
    Ausrüstung für Chemiewaffen in Terroristen-Krankenhaus in Syrien entdeckt
    Tags:
    Terroristen, Zivilisten, Uno, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren