SNA Radio
    Formel-1-Rennen

    Vereinigte Arabische Emirate: Sicherheitsdienste vereiteln Anschlag bei der Formel 1

    © Sputnik / Alexei Kudenko/Mikhail Korytov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 419
    Abonnieren

    Die Behörden der Vereinigten Arabischen Emirate haben gegen einen der Planung eines Terroranschlags beim Formel-1-Rennen „Großer Preis von Abu Dhabi“ Verdächtigen Anklage erhoben. Dies meldet die Agentur AFP.

    Der Name des Angeklagten wird geheim gehalten. Es ist laut AFP nur bekannt, dass seine Frau bereits für den Mord an einem US-amerikanischen Bürger hingerichtet worden sei.

    Bei einer geschlossenen gerichtlichen Anhörung wurde der Mann wegen Verbindungen zur Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) angeklagt. Er steht wegen insgesamt sieben Anklagen, einschließlich der Planung von Terroranschlägen in einem Supermarkt, in greifbarer Nähe zur Rennstrecke während des „Großen Preises von Abu Dhabi“, vor Gericht.

    2015 fand der „Große Preis von Abu Dhabi“ zwischen 27. und 29. November auf dem Yas Marina Circuit auf der Yas-Insel statt und war das 19. und letzte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2015. 2016 wird der „Große Preis von Abu Dhabi“ erneut Ende November die Formel-1-Saison abschließen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Terrorgefahr in Belgien: Zwei Verdächtige in Brüssel festgenommen
    Terrorgefahr in Belgien: Polizei sucht in drei Schulen nach Bomben
    Anschlag in Stockholm: Sprengsatz explodiert im Nachtclub
    IS bekennt sich zu Anschlag in Bagdad
    Tags:
    Terroranschlag, Gericht, Formel-1, Abu Dhabi