02:10 01 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1609127
    Abonnieren

    Die OSZE-Beobachtungsmission soll laut dem russischen Außenministerium die Position der Regierung in Kiew bezüglich der Eroberung von Kirchen der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats als eine Verletzung der Menschenrechte einstufen.

    „Wir sind um die Situation der ukrainisch-orthodoxen Uspenski-Kirche des Moskauer Patriarchats äußerst besorgt. Anhänger des nicht kanonischen Kiewer Patriarchats sowie des rechtsextremen Rechten Sektors belagern die Kirche mit den Gläubigern und verlangen deren Übergabe an die Kirchenspalter“, so das Außenministerium.

    „Wir sind der Ansicht, dass die OSZE die Position der Regierung in Kiew bezüglich der Eroberung von Kirchen des Moskauer Patriarchats eindeutig als eine Verletzung internationaler Verpflichtungen im Bereich der Menschenrechte qualifizieren sollte“, verlautete es aus dem russischen Ministerium.

    Zuvor wurde berichtet, dass die Dreifaltigkeitskirche der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats im Gebiet Riwne beraubt worden war. Die Täter nahmen Geld aus der Kirchenkasse und legten ein Feuer.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Odessa: Rechter Sektor hält griechische Delegation fest
    Christen für Frieden: Viva Palästina, Verständigung mit Russland
    OSZE-Mission im Donbass unter Beschuss geraten - VIDEO
    Trinkwassermangel in Lugansk – OSZE ruft Kiew zu Wiederaufnahme der Versorgung auf
    Tags:
    Kirche, Okkupation, Menschenrechte, Außenministerium Russlands, OSZE, Russland, Ukraine