01:52 20 Oktober 2017
SNA Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow (Archivfoto)

    „Es war kalt, aber lustig“: Außenminister Lawrow über sein ungewöhnlichstes Silvester

    © Sputnik/ Eduard Pesov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3689642475

    In einem Exklusivinterview mit dem TV-Sender Swesda hat der russische Außenminister Sergej Lawrow von der ungewöhnlichsten Silvesterfeier in seinem Leben erzählt.

    Das geschah als der künftige Minister, damals noch Student des angesehenen  Staatlichen Moskauer Instituts für Internationale Beziehungen, mit seinen Kommilitonen eine Wanderung unternahm.

    “Die unvergesslichste Silvesterfeier war im Wald, als meine Freunde und ich uns um ein Lagerfeuer versammelten”, sagte Lawrow.

    Der Minister erinnerte sich an eine Silvesternacht, die er zusammen mit seinen Kommilitonen in einem Zelt mit einem kleinen aufgehängten Ofen verbrachte.

    “Wir unternahmen oft Wanderungen. Zu meinen Zeiten als Student arbeitete ich jeden Sommer in so genannten Studentenbauabteilungen. Im Winter unternahmen wir dann Wanderungen im Gouvernement Archangelsk, auf der Halbinsel Kola und in der Republik Karelien, nahe der Grenze zu Finnland. Während so eines Ausflugs feierten wir Silvester im Wald”, so Lawrow.

    “Es war kalt, aber lustig”, ergänzte der Minister.

    Zum Thema:

    Putin übermittelt Merkel und Hollande Neujahrsglückwünsche
    Russen gehen zum Neujahrsshopping – nur wenige wollen sparen
    Tags:
    Neujahr, Silvester, Sergej Lawrow, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren