22:31 22 August 2017
SNA Radio
    Die Festung Narın Qala in Dagestan

    IS bekennt sich zu tödlichem Überfall in Südrussland

    © REUTERS/ Sergei Rasulov/NewsTeam
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1585503211

    Die Terrororganisation Daesh (auch Islamischer Staat, IS) hat sich zu einem Beschuss der historischen Festung Narın Qala in Dagestan (Nordkaukasus, Russland) bekannt. Bei dem Angriff hatte es einen Toten gegeben. Mehrere Besucher der antiken Verteidigungsanlage der Stadt Derbent wurden verletzt.

    Daesh habe die Verantwortung für den Überfall auf sich genommen, berichtete die SITE Intel Group und veröffentlichte ein Foto zu der Nachricht auf einer islamistischen Webseite.

    Nach Angaben des dagestanischen Republikchefs Ramasan Abdulatipow stehen hinter dem Überfall auf die Festung noch nicht gefasste Reste der örtlichen Banditengruppen. Abdulatipow  versicherte, die Behörden würden alles Mögliche für die Aufklärung dieses Verbrechens tun.

    Am Abend des 29. Dezember hatten Unbekannte von einem Waldstreifen aus auf Besucher der Festung Narın Qala geschossen. Die Besucher haben sich zum Zeitpunkt des Angriffs auf einer Aussichtsplattform befunden. 12 Menschen wurden bei dem Angriff verletzt, alle sind in Krankenhäuser gebracht worden. Einer von ihnen konnte nicht gerettet werden. Wie sich dann herausstellte, war der Tote ein Mitarbeiter des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB.

    Zum Thema:

    Russland geht gegen IS-Ableger in Dagestan vor
    Tags:
    Verletzte, Beschuss, Islamischer Staat, Derbent, Dagestan
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren