12:18 26 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Silvester-Übergriffe gegen Frauen in Köln (56)
    8465
    Abonnieren

    Fast alle Tatverdächtigen, die nach den Kölner Übergriffen in der Silvesternacht festgenommen werden konnten, haben laut Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger einen Migrationshintergrund.

    "Sowohl die Zeugenaussagen, der Bericht der Polizei Köln sowie die Schilderungen der Bundespolizei deuten darauf hin, dass es fast ausschließlich Menschen mit Migrationshintergrund waren, die diese Straftaten begangen haben", zitieren Jäger verschiedene Medien.

    Zuvor berichtete die Boulevardzeitung „Express" von einer gezielten Menschenjagd auf Migranten in der Kölner Altstadt. Eine Gruppe aus Rockern, Hooligans und Türstehern habe sich in einer nicht öffentlichen Facebook-Gruppe dazu verabredet,  am Sonntagabend einmal "ordentlich aufzuräumen".

    In der Silvesternacht waren Dutzende Frauen rund um den Kölner Hauptbahnhof von Männern sexuell bedrängt und ausgeraubt worden. Neuesten Angaben zufolge stieg die Anzahl der Anzeigen bei der Polizei bereits auf rund 400.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Silvester-Übergriffe gegen Frauen in Köln (56)

    Zum Thema:

    Wegen Köln: Merkel sagt offenbar WEF-Teilnahme ab
    Ausschreitungen bei Pegida-Demo in Köln – Polizei setzt Wasserwerfer ein
    Pegida-Marsch in Köln nach Silvester-Übergriffen - Video
    Nach Übergriffen in Köln: Polizei räumt Fehler in Organisation und Pressearbeit ein
    Tags:
    Sexualdelikte, Migranten, Polizei, Köln, Deutschland