20:51 22 August 2017
SNA Radio
    Terroranschlag in Istanbul

    Istanbul-Anschlag: Die meisten Todesopfer sind vermutlich Deutsche

    © AFP 2017/ OZAN KOSE
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7561882079

    Die meisten bei dem Terroranschlag in Istanbul ums Leben gekommenen Menschen waren offenbar deutsche Touristen, wie das Amt des türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu am Dienstag mitteilte.

    Zuvor hatte der Präsident der Türkei Recep Tayyip Erdogan die Explosion in der Altstadt Istanbuls als einen Terroranschlag bezeichnet. Dieser sei von einem Syrer begangen worden, wie Erdogan während einer Ansprache im türkischen Fernsehen sagte.

    Nach Medienangaben ereignete sich die schwere Detonation um 9.20 morgens in der Nähe einer Straßenbahnhaltestelle auf dem Sultanahmet-Platz, unweit der berühmten Blauen Moschee, in unmittelbarer Nähe eines Obelisken auf dem Gelände eines antiken Hippodroms. Zu diesem Zeitpunkt befand sich dort eine Touristengruppe.

    ​Nach Angaben eines Journalisten der Zeitung "Cumhurriyet", ist die Bombe des Selbstmordattentäters inmitten einer deutschen Reisegruppe detoniert. Unter den Verletzten seien neun Menschen aus Deutschland, zwei aus Peru. Der Sender CNN Türk berichtete außerdem von betroffenen Staatsbürgern aus Norwegen.

     

    Zum Thema:

    Istanbul-Anschlag: Attentäter war 27-Jähriger Syrer - Medien
    Erdogan: Istanbul-Anschlag von syrischem Selbstmordattentäter verübt
    Terroranschlag in Istanbul: 10 Tote und 15 Verletzte
    Hotel in Istanbul steht in Brand: Gäste werden evakuiert - VIDEO
    Tags:
    Terroranschlag, Islamischer Staat, Recep Tayyip Erdogan, Ahmet Davutoglu, Istanbul, Türkei, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren