14:51 18 August 2017
SNA Radio
    Explosion im Zentrum von Istanbul

    Behörden warnen vor möglichen Terroranschlägen – in Türkei lebende Russin

    © REUTERS/ Kemal Aslan
    Panorama
    Zum Kurzlink
    185237988

    Die türkischen Behörden haben die Bevölkerung vor möglichen Terroranschlägen gewarnt, wie die in der Türkei lebende Russin Larissa Lutkowa in einem Interview für den TV-Sender „Swesda“ sagte.

    „Die Menschen haben Angst um ihr Leben. Es gibt keine Panik. Die Leute versammeln sich aber nicht an öffentlichen Plätzen“, sagte sie. 

    Lutkowa zufolge haben die Behörden per SMS und E-Mail die Bevölkerung zu erhöhter Vorsicht und Wachsamkeit aufgerufen und abgeraten, Orte von Massenansammlungen aufzusuchen.   

    „Wir wurden über in türkischen Großstädten geplante Terroranschläge informiert“, betonte Lutkowa.   

    Bei einem Selbstmordanschlag auf dem Sultanahmet-Platz vor der berühmten Blauen Moschee in Istanbul kamen am Dienstag mindestens zehn Menschen ums Leben, weitere 15 wurden verletzt. 

    Ein Selbstmordattentäter hatte eine Sprengladung mitten in einer Reisegruppe gezündet. Unter den Verletzten sind vorläufigen Angaben zufolge acht Deutsche und zwei Peruaner. Es gibt Medienberichte über betroffene Staatsbürger Norwegens.

    Zum Thema:

    Steinmeier: Mindestens acht Deutsche bei Anschlag in Istanbul getötet
    Erdogan: Istanbul-Anschlag von syrischem Selbstmordattentäter verübt
    Anschlag in Istanbul: Mindestens sechs Deutsche verletzt
    Terroranschlag in Istanbul: 10 Tote und 15 Verletzte
    Tags:
    Terroranschlag, Larissa Lutkowa, Peru, Norwegen, Deutschland, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren