14:04 29 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    114515
    Abonnieren

    Die ukrainische Polizei hat ein Strafverfahren gegen die Bergarbeiter eingeleitet, die aus Protest gegen rückständige Löhne die internationale Autobahn Lwow-Rawa-Ruska an der polnischen Grenze rund um die Uhr blockieren, wie der Vorsitzende der unabhängigen Bergarbeitergewerkschaft Michail Wolynez am Freitag mitteilte.

    „Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen der Straßensperrung bei Protestaktionen von Bergarbeitern eingeleitet“, schrieb er auf seiner Facebook-Seite.

    Die Bergarbeiter von Lwow hatten am 2. Januar 2016 eine unbefristete Protestaktion gestartet. Am 11. Januar haben sie eine örtliche Straße bei Krasnograd blockiert, am Tag danach haben etwa 250 Kumpel des Bergwerks „Stepnaja“ der Firma „Lwowugol“ eine Trasse an der Grenze zu Polen gesperrt.

    Nach Informationen der Staatsanwaltschaft schuldet der Staat den Mitarbeitern von „Lwowugol“ für November und Dezember 2015 Löhne in Höhe von etwa 70 Millionen Griwna (2,9 Millionen US-Dollar). Mittlerweile haben ukrainische Medien am 14. Januar unter Berufung auf einen Vertreter von „Lwowugol“ bekannt gegeben, dass das Hauptunternehmen „Ugol Ukraini“ (ukrainische Kohle) angeblich bereits am 13. Januar 20 Millionen Griwna für Löhne der Bergarbeiter des Gebiets Lwow bereitgestellt habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wegen Lohnschulden: Ukrainische Kumpels wollen Grenzübergang zu Polen sperren
    Bergarbeiter protestieren vor Parlament in Kiew gegen Verfall der Kohleindustrie
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Tags:
    Protest, Bergarbeiter, Ukraine