15:29 19 August 2018
SNA Radio
    Burkina Fasos Sicherheitskräfte evakuieren einen Verletzten aus dem Hotel Splendid in Ouagadougou

    Burkina Faso: Von Islamisten besetztes Hotel in Ouagadougou befreit

    © AFP 2018 /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1353

    Die Operation zur Befreiung des von Extremisten angegriffenen Hotels „Splendid“ in Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, ist abgeschlossen, meldet Reuters unter Berufung auf den Sicherheitsminister des Landes, Simon Compaoré.

    Wie AFP unter Berufung auf den Innenminister des Landes meldet, sind mindestens 126 Geiseln aus dem Hotelgebäude herausgeführt worden. Drei Angreifer sind getötet worden.

    Der Agentur zufolge wird jetzt das in der Nachbarschaft gelegene Hotel „Yibi“ von den Sicherheitskräften gestürmt.

    Laut Reuters wurden drei Jihadisten, darunter ein Araber und zwei Afrikaner, getötet.

    Eine Gruppe von Extremisten hatte am Freitagabend ein Cafe in Ouagadougou attackiert und anschließend Geiseln im Hotel „Splendid“ genommen, in dem Vertreter westlicher Länder, darunter Uno-Mitarbeiter, abzusteigen pflegen. Die Terrorgruppierung Al-Kaida bekannte sich bereits zu dieser Aktion.

    Wie aus dem örtlichen Krankenhaus verlautete, gibt es mindestens 20 Todesopfer und 15 Verletzte.

    Die Beobachtungsgruppe SITE berichtet, dass das Hotel „Splendid“ von der Gruppierung Al-Murabitun attackiert worden war, die im November 2015 ein Hotel in der Hauptstadt von Mali in ihre Gewalt gebracht hatte.

    Zum Thema:

    Burkina Faso: Attentäter greifen ein zweites Hotel an - Medien
    Islamisten greifen Hotel in Burkina Faso an: Zahlreiche Opfer
    Tags:
    Terroranschlag, Al-Kaida, Burkina Faso
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren