22:39 19 September 2017
SNA Radio
    Panorama

    Aufgedeckt: BND und NSA spionierten Finnlands Kommunikationskanäle mit Russland aus

    Panorama
    Zum Kurzlink
    1648554154

    Laut Geheimdokumenten, die dem finnischen Portal Yle vorliegen, hatte der BND in den 2000er-Jahren internationale Telefonate und Internetkanäle Finnlands mit mehr als 30 europäischen Ländern ausspioniert, darunter auch mit Russland.

    Die gemeinsame Operation des Bundesnachrichtendienstes und der National Security Agency unter dem Titel Eikonal sei in den Jahren 2004-2008 fortgesetzt worden. Die Listen der zur Ausspähung ausgewählten Staaten sind dem Artikel zufolge in die Hände des österreichischen Politikers Peter Pilz gelangen.

    Laut Pilz wurden diese Listen von der NSA zusammengestellt. Dort sind 256 internationale Kommunikationskanäle Finnlands mit 31 europäischen Ländern zu sehen, darunter Frankreich, Dänemark, die Niederlande, Polen, Schweden und viele andere. In diesen Listen sind auch 11 Kommunikationskanäle mit Russland zu finden.

    Laut der finnischen Schutzpolizei Suojelupoliisi wussten die Behörden zwar von der Spionage, konnten aber nichts dagegen unternehmen.

    "Wir wussten, dass zu dieser Zeit Finnland ausspioniert wurde, aber über diese konkreten Dokumente war uns nichts bekannt", zitiert Yle einen Vertreter der Polizei.

    Zum Thema:

    BND-Spionage: Merkel nun unter Beschuss aus Paris
    Chef-Fahnder: Kiewer Geheimdienste werben Drogenhändler für Russland-Spionage
    Donezk: Beamter verdächtigt Kiew der Geldautomaten-Spionage
    Tags:
    Spionage, NSA, Bundesnachrichtendienst (BND), USA, Deutschland, Russland, Finnland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren