19:40 21 August 2018
SNA Radio
    Anti-Guantanamo-Aktivist

    Nach 14 Jahren Haft ohne Anklage: Guantanamo-Insasse darf sich auf Abschiebung freuen

    © Flickr/ Justin Norman
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10353

    Seit 2002 haben die US-Behörden Zahir Hamdoun in dem berüchtigten Terrorknast Guantanamo auf Kuba gefangen gehalten. Der damals 22-Jährige wurde beschuldigt, Mitglied der Terrororganisation Al-Qaida zu sein - allerdings wurde gegen den Jemeniten niemals eine Anklage erhoben.

    Am Dienstag verkündete die     Menschenrechtsorganisation „Center for Constitutional Rights“ (CCR), dass die Behörden der Vereinigten Staaten die Freilassung des nun 36-jährigen Jemeniten genehmigt haben.

    „Heute hat Periodic Review Board (PRB, zuständig für die Freilassung der Häftlinge, Anm. d. Red.) seine Entscheidung bekannt gegeben, den Transport des CCR-Klients Zahir Hamdoun aus Guantanamo zu genehmigen“, hieß es im Bericht von CCR vom Dienstag.

    Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation  sitzt Hamdoun seit 2002 in dem Gefangenenlager, ohne dass gegen den Jemeniten in diesen 15 Jahren eine Anklage erhoben wurde. Hamdoun gehöre zu einer ganzen Gruppe von Guantanamo-Insassen, die nur aufgrund eines Verdachts gefangen gehalten werden. Nun habe die PRB-Komission sich entschieden, den Jemeniten freizulassen – allerdings dürfe er nicht in den USA leben und werde in ein Drittland abgeschoben.

    Der Grund für ein solches Gnadengeschenk — Hamdoun habe einen „glaubwürdigen Willen für ein neues Leben“ demonstriert, wie PRB mitteilte. Er sei auch zu einer Abschiebung „wohin auch immer“ bereit, sagte sein Anwalt Pardiss Kebriaei.

    Im Gefängnis Guantanamo befinden sich derzeit um die 100 Häftlinge, darunter vermeintliche Al-Qaida-Mitglieder, die bei Anti-Terror-Operationen in Afghanistan und anderen Ländern gefangen genommen worden waren. 35 Häftlinge warten auf eine Abschiebung in dritte Länder. Das Gefängnis war 2002 nach den Terroranschlägen vom 11. September auf Veranlassung des damaligen US-Präsidenten George Bush eingerichtet worden.

    US-Präsident Barack Obama hatte bereits nach seinem Amtsantritt 2009 eine Schließung des Gefangenenlagers in Guantanamo auf Kuba versprochen, dies aber bisher nicht getan. 

    Zum Thema:

    Pentagon plant keinen Abbau der Guantanamo-Basis
    Castro: Keine guten Beziehungen zu USA ohne Rückgabe von Guantanamo
    Kuba will Guantanamo zurück: Anspruch berechtigt - Russisches Außenamt
    US-Verteidigungsminister sieht derzeit keine Alternative zu Guantanamo
    Tags:
    Haft, Menschenrechtsorganisation „Center for Constitutional Rights“ (CCR), Al-Qaida, Periodic Review Board (PRB), Guantanamo, Kuba, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren