19:09 29 März 2017
Radio
    Ukrainischer Flugzeugbauer Antonow

    Kiew schließt Flugzeugbauer „Antonow“

    © Sputnik/ Сергей Мамонтов
    Panorama
    Zum Kurzlink
    681871528315

    Die ukrainische Regierung schließt den staatlichen Flugzeugbauer „Antonow“, wie aus einer Mitteilung des Pressedienstes des Wirtschaftsministeriums hervorgeht.

    Dieser Beschluss hängt laut der Mitteilung damit zusammen, dass alle drei Betriebe, die dem Konzern angehört hatten, von März bis Juni 2015 dem staatlichen Rüstungskonzern „Ukroboronprom“ unterstellt  wurden und das Unternehmen somit über keine „Beteiligten“ mehr verfügt. 

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass Kiew „Antonow“ auch aus dem russisch-ukrainischen Gemeinschaftsunternehmen „OAK-Antonow“ ausgeschlossen habe.  

    Der Betrieb hatte mehr als 100 Typen und Modifikationen von Passagier-, Verkehrs- und Spezialflugzeugen entwickelt und mehr als 22.000 Maschinen gebaut. 

    Solche Frachtflugzeuge wie „Ruslan“ und „Mriya“ gehören zu den Entwicklungen der Konstrukteure des Unternehmens.   

    Tags:
    Schließung, An-225 Mriya, TTM-4902 Ruslan, Ukroboronprom, Flugzeugbauer KB Antonow, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • foxy
      So verkauft man Stück für Stück sein Land. Die Armen Ukrainer tun mir so leid...
    • Judenvolkshure Merkelseuche
      Wie will Porko sich in die USA absetzen ohne Antonow?
    • Wie kann man für ein paar "Snickers" nur so blöd sein und sich selbst ins Knie schießen ?
    • avatar
      alois
      was mir am meisten auffaellt: bei solchen beitraegen haben die "trollys" einfach nichts zu melden..... bitte mitzaehlen wer fehhhhhlt.
    • avatar
      arettig_m62
      Mit dieser wirren Entscheidung der Kiewer Putschisten stirbt das einzige Stück Spitzentechnologie aus der Ukraine. Wahrscheinlich ist diese Entscheidung auf Geheiß von Biden gefallen - da wechselten im Vorfeld ein paar Briefumschläge die Besitzer - und Porky muß als gehorsamer Lakai ausführen.

      Hoffentlich gibt die Russische Förderation den Ingenieuren und Luftfahrtspezialisten der Antonow-Werke eine Perspektive in Rußland!
    • Ambuya
      Mal kurz nachdenken... Die Antonow-Flieger waren ja eine sowjetische Entwicklung und wie man das technische Erbe der Sowjetära sinnvoll weiter verwenden kann, hat die Russische Föderation ja mittlerweile gezeigt. Antonow ist ja ohnehin nur durch den Zerfall der Sowjetunion sinnlos an der Ukraine kleben geblieben. Die Ukraine ist nie wirklich ein funktionierender Staat geworden, die hätten niemals das Geld gehabt dafür.

      Bis heute lagert dort eine komplette An-225 in Teilen im Werk, die nie fertig gebaut wurde, man hat daran zwar gearbeitet, ist damit aber nie zu Ende gekommen. Schon die eine die fliegt ist immer seltener in der Luft, die Betriebskosten dafür sind für ukrainische Maßstäbe ja astronomisch und der Bedarf einfach nicht gegeben. Schon die 124 ist ja ein ziemliches Riesenviech.

      In Russland wäre der Bedarf vor allem im militärischen Bereich, aber eventuell auch zivil, sehr wohl gegeben, das sind ganz andere Dimensionen in jeder Hinsicht und jetzt frage ich mich, ob das vielleicht möglich wäre, diese halbfertige An-225 nach Russland zu bekommen und sie fertig zu bauen? Klingt ein bisschen utopisch, weiß ich, aber unmöglich wär's nicht. Zähe Verhandlungen natürlich, die Häuptlinge von Kiew würden es genießen, dass in diesem Fall Russland etwas von IHNEN will, aber so pleite wie die sind? Allerdings weiß ich nicht, ob das Ding derzeit transportfähig ist.

      Um die Wiederauflage der An-124 sollte man sich aber in jedem Fall bemühen, bevor diese Technologie irgendwo im Westen landet. Bereits im Dezember 2015 war auf aviationweek.com zu lesen, dass Antonov stark nach Westen schielt, von Russland weg.
    • cmhamburgmoeller
      Antonow wurde als Firma aufgelöst und in ein anderes Unternehmen eingebunden. Von einer Schließung selber kann aber keine Rede sein, ansonsten hätte ja auch Potins Russland viele seiner Rüstungsbetriebe nach dieser Definition geschlossen haben müssen.
    • avatar
      Brainon
      Sie sind von der hintere Tür reingegangen und nun geben sie den Takt in ganz Europa an , sogar bei Energieversorgung haben sie die EU erpresst .
    • avatar
      Hans-Christian
      Was da abgeht ist ja wohl ziemlich offensichtlich, jeder der da was auf dem Kasten hat versucht so schnell er kann das Weite zu suchen, und der Rest kann die alten Standarts nicht mehr halten. Was da noch zu Geld zu machen ist wird versilbert und verschwindet in den Taschen der Kiewer Regierungsmafia.
    • ABC Warrior
      Es ist einfach nur eine Schande wie die Ukrainer mit dem Erbe der Soviet Union und somit ihrem eigenen Erbe umgehen. Die Nazis in Kiew verklopfen jetzt nun noch den Rest.
    • Antwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas, ... Tupolev.
    • avatar
      otto-remagen
      Den Namen Antonow - AN kann man nicht einfach schließen . Der Ist Legende und steht für Weltklasse !
    • Wenn das so weiter geht ist es nur eine Frage der Zeit bis Russland alle Unternehmen in der Ukraine übernehmen wird um dort die Arbeitsplätze zu erhalten!
    • avatar
      petentibus veritatis
      Seid ihr sicher das ihr in eurem blinden Hass den Artikel überhaupt verstanden habt? Was ist denn passiert? Die Ukraine hat das Unternehmen umstrukturiert und die Produktion unter einem Dach zusammengefasst. Die alten Gesellschaften sind jetzt überflüssig und können aufgelöst werden. Die Produktion und die Arbeitsplätze sind jetzt bei Ukroboronprom zusammengefasst. Erst lesen, dann nachdenken, dann antworten. Es wird also auch weiterhin Antonow Flugzeuge aus der Ukraine geben.
    • Schade um den Namen , Schande auf die Ukrainer !
    • cmhamburgmoellerAntwort anABC Warrior(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ABC Warrior: Antonow selber wurde nie geschlossen, es wurde in einem neuen Staatskonzern eingebunden. All das was jetzt gemacht wurde, hat euer guter Herr Potin doch schon selber gemacht. Vergleichbar mit United Aircraft Corporation.
    • cmhamburgmoellerAntwort anpetentibus veritatis(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      petentibus veritatis: Die verstehen das nicht, ist ja Ukraine und das hier ist Potins Stimme :-)
    • altes.fachbuch
      an der marke "antonow" wird kolja beteiligt sein.
      flugzeuge werden die weiter bauen, dann "asow" genannt?
    • avatar
      die blöden urken haben wider zugeschlagen)))
    • avatar
      Die Katze
      Oft kann das Nationalen Stolz zum Verhängnis werden.
    neue Kommentare anzeigen (0)