04:50 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Migranten an der griechischen Grenze

    Belgien: Athen soll Lager für 300. 000 Migranten errichten

    © AFP 2017/ Sakis Mitrolidis
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 563

    Athen soll nach einem Vorschlag, den Belgien beim Treffen der EU-Innenminister in Amsterdam unterbreitet hat, ein Flüchtlingslager für 300.000 bis 400.000 Migranten errichten.

    Der griechische Migrationsminister, Ioannis Mouzalas, sagte dazu  dem Fernsehsender Skai: „Der belgische Minister sprach von einem Flüchtlingslager für 300.00 bis 400.000 Migranten in Athen.“ „Der Schengen-Raum stellt eine europäische Bedrohung dar, Europa wird bedroht, Europa hat Angst und ist beunruhigt“, so der Minister weiter.

    Bei dem Treffen der EU-Innenminister in Amsterdam haben nach Medieninformationen Deutschland, Österreich und Schweden den Griechen mit einem Ausschluss aus dem Schengen Raum gedroht. Außerdem haben die EU-Innenminister Athen sechs Wochen Zeit gegeben, um den Flüchtlingsstrom einzudämmen.

    Griechische Medien haben außerdem über einen „schockierenden Vorschlag“ berichtet, der in der Zeitung Financial Times veröffentlicht wurde – „die Schulden gegen Migranten eintauschen“. Griechenland solle für den Unterhalt der Flüchtlinge aufkommen und Deutschland werde im Gegenzug die griechischen Schulden abschreiben. Griechenland könnte dem Autor zufolge vorübergehend die Rolle eines Aufnahmezentrums für Flüchtlinge in Europa übernehmen, und die EU würde ihrerseits seine Schulden großzügig abschreiben.

    Im Oktober 2015 hatte die WirtschaftsWoche unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, in der Bundesregierung gebe es Überlegungen, Griechenland finanziell entgegenzukommen, wenn es mehr Flüchtlinge aufnehme und sie im Land behalte.

    Zum Thema:

    Flüchtlingskrise: EU stellt Athen nur sechs Boote zu Grenzschutz bereit
    IWF-Chefin: Migrationskrise bedroht Schengen-Raum
    Kaum noch Zeit für Rettung des Schengen-Raums: Davos erörtert Migrationskrise
    „Financial Times“: Europa bleiben acht Wochen für Rettung des Schengen-Raums
    Flüchtlingskrise: Dänemark verbindet Gastfreundschaft mit Konfiszierungen
    Flüchtlingskrise: Dänemark bald der „böse Bulle“ Europas
    Tags:
    Migranten, Schengen-Zone, Schulden, Belgien, Europa, Athen, Griechenland