04:37 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Aedes-Stechmücken

    Russland: Behörde warnt Schwangere wegen Zika-Virus vor Aufenthalt in 27 Ländern

    © REUTERS/ Josue Decavele
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Das Zika-Virus (17)
    0 352

    Russlands Verbraucherschutzbehörde Rospotrebnadzor veröffentlichte eine Liste jener Länder und Territorien, die in Verbindung mit der Epidemie des Zika-Fiebers für Schwangere bei einem Aufenthalt gefährlich sind.

    Das Zika-Virus: neue Gefahr einer Pandemie
    © REUTERS/ Ueslei Marcelino
    Die Behörde hebt hervor, dass mit dem Stand vom 27. Januar in 27 Ländern und Territorien Nord- und Südamerikas sowie in der Asien-Pazifik-Region Fälle von Zika-Infektionen registriert wurden. So in Barbados, Bolivien, Brasilien, Ecuador, El Salvador, Fidschi, Französisch-Guayana, Guadeloupe, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Kap Verde, Kolumbien, Malediven, Martinique, Mexiko, Neukaledonien, Panama, Paraguay, Puerto Rico, Saint-Martin, Samoa, Salomonen, Suriname, Thailand und Venezuela.

    Der Mitteilung zufolge liegen gegenwärtig Angaben vor, dass das Zika-Virus das Kind im Mutterleib angreifen kann. In diesem Zusammenhang weist die russische Verbraucherschutzbehörde auf die Gefahren für schwangere Frauen bei Aufenthalten in den betroffenen Regionen hin.

    Wie Medien zuvor gemeldet haben, hat Präsident Wladimir Putin die zuständigen Behörden aufgefordert, eine Verbreitung des Zika-Virus in Russland nicht zuzulassen.

    Am 27. Januar wurden Zika-Infektionen in Schweden, Dänemark, den USA und in Argentinien festgestellt.

    Themen:
    Das Zika-Virus (17)

    Zum Thema:

    Idiotenvirus Zika bald in ganz Amerika
    Tags:
    Zika-Virus, Wladimir Putin, Argentinien, USA, Dänemark, Schweden, Russland