Widgets Magazine
00:34 17 Juli 2019
SNA Radio
    Antonow An-30B

    Offener Himmel: Russlands erster Überwachungsflug 2016 über Türkei

    © Foto: http://www.wikipedia.org/
    Panorama
    Zum Kurzlink
    68610

    Die russischen Inspektoren unternehmen vom 1. bis 5. Februar im Rahmen des Open-Skies-Abkommen mit dem russischen Flugzeug An-30B einen Überwachungsflug über der Türkei, teilte der Chef des Nationalen Zentrums für Verminderung der Kernkraftgefahr, Sergej Ryschkow, am Montag mit.

    „Der Überwachungsflug mit einer Reichweite von maximal 1900 Kilometern wird vom 1. bis 5. Februar vom Flugplatz Eskişehir aus ausgeführt“, sagte Ryschkow.

    Laut Ryschkow wird das russische Flugzeug auf einer Route fliegen, die vorher mit der türkischen Seite vereinbart worden ist. Die türkischen Fachkräfte an Bord werden die strikte Einhaltung der abgestimmten Flugparameter und die Anwendung der im Vertrag vorgesehenen Beobachtungsgeräte kontrollieren.

    „Die Durchführung von Überwachungsflügen im Rahmen dieses Vertrags sorgen für eine größere Offenheit und Transparenz bei der militärischen Tätigkeit der Partnerländer. Das ist der erste Flug Russlands 2016 über dem Territorium eines der Teilnehmerländer des Vertrags“, so Ryschkow weiter.

    Der Vertrag über den Offenen Himmel wurde 1992 in Helsinki von 27 Mitgliedstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) unterzeichnet. Sein Ziel ist es, gegenseitige Verständigung und Vertrauen zu festigen. Derzeit nehmen 34 Länder am Vertrag teil. Russland ratifizierte das Abkommen am 26. Mai 2001.

    Die Beziehungen zwischen der Türkei und Russland haben sich verschlechtert, nachdem ein türkischer Kampfjet F-16 den russischen Bomber Su-24 über Syrien abgeschossen hatte. Russlands Präsident Wladimir Putin bezeichnete dies als einen „Stoß in den Rücken“ durch Helfershelfer der Terroristen. Ankara behauptet, die Su-24 habe den türkischen Luftraum verletzt. Der russische Generalstab erklärte wiederum, das russische Flugzeug sei nie in den Luftraum der Türkei eingedrungen, die Informationen der syrischen Luftabwehr würden dies bestätigen. Nach dem Abschuss unterzeichnete Putin einen Erlass über zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zur Gewährleitung der nationalen Sicherheit sowie über wirtschaftliche Sondermaßnahmen gegen die Türkei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Offener Himmel: USA und Deutschland inspizieren russischen Luftraum
    Offener Himmel: Russland inspiziert deutschen Luftraum
    Offener Himmel: USA und Kanada auf Überwachungsflug über Russland
    Offener Himmel: Ukraine und Kanada absolvieren Beobachtungsflüge über Russland
    Offener Himmel – Schweden, Dänemark und Russland absolvieren Beobachtungsflüge
    Tags:
    Überwachungsflug, Open Skies (Offener Himmel), Sergej Ryschkow, Wladimir Putin, Türkei, Russland