07:47 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Der fünfjährige Murtaza Ahmadi spielt Fußball in seinem Messi-Trikot

    Fußball-Idol Messi trifft fünfjährigen Fan aus Afghanistan

    © AFP 2019 / Shah Marai
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 216
    Abonnieren

    Er hat weder ein Fußballtrikot noch einen eigenen Fußball. Er ist Fremden gegenüber sehr schüchtern und kann nicht schreiben. Er ist Fan des FC-Barcelona-Stars Lionel Messi und heißt Mortaza Ahmadi. Er ist nur fünf Jahre alt und wohnt in der Stadt Ghazni im Südwesten Afghanistans.

    Früher waren im Internet Fotos von Mortaza aufgetaucht, die ihn beim Fußballspielen in einem Messi-Trikot zeigen, welches er aus einer Plastiktüte bastelte. Der argentinische Fußballspieler hat nun einem Treffen mit dem jungen Fan aus Afghanistan zugesagt.

    Im Sputnik-Interview erzählte der Vater des Kindes, Mohammad Aref, wie sein Sohn zum Fußball kam:

    „Vor einem Jahr fing Mortaza an, mit seinen Gleichaltrigen Fußball zu spielen. Dann begann er Fußball im Fernsehen zu verfolgen. Er wurde Messi-Fan, seinem Bruder gefiel ein anderer Sportler. Wir haben zwar Stromstörungen, aber für das Fernsehen nutzen wir Solarenergie, die unseren kleinen 14-Zoll-Fernseher betreibt. Mit Hilfe der Satellitenanlage verfolgt die ganze Familie die Spiele. Mortaza hat seit Langen von einem Messi-Trikot geträumt, deswegen kaufte er sich eine weiß-blaue Plastiktüte, die farbenmäßig an die argentinischen Mannschaft erinnert. Sein großer Bruder hat mit einem Filzstift eine 10 und den Nachnamen „Messi“ draufgeschrieben. Mortaza hat keinen eigenen Fußball. Um zu spielen, leiht er sich oft einen bei seinem Onkel und spielt mit seinen Freunden auf der Straße. Mein Sohn träumt davon, sich mit seinem Sportidol zu treffen, und wir hoffen sehr, dass das einmal passiert.“

    Auch der junge Mortaza hat ein paar Worte für das Team von Sputnik Dari gesagt: „Ich bin fünf. Ich bin Mortaza Messi, der kleine Messi!“

    Wie Afghanistans Fußballverband (AFF) am Montag mitteilte, wird der 28-jährige Weltfußballer nun versuchen ein Treffen mit dem Fünfjährigen einzurichten. Messi sei deshalb bereits im Gespräch mit seinem Verband, sagte AFF-Sprecher Sajed Ali Kasemi der Nachrichtenagentur AFP. Wo und wann das Treffen stattfinden soll, ist zunächst aber unklar.

    Laut Kasemi muss noch die Frage geklärt werden, ob der Star des FC Barcelona seinen kleinen Fan in Afghanistan besucht, dieser nach Spanien kommt oder ein Treffen in einem Drittland organisiert wird, berichtet AFP.  Angesichts der Sicherheitsrisiken eines derartigen Treffens in Afghanistan habe die spanische Botschaft in Kabul erklärt, sie werde alles unternehmen, um eine Begegnung in einem europäischen Land zu ermöglichen.

    Das Treffen der zwei Messis – dem argentinischen und dem afghanischen – soll aber nicht lange auf sich warten lassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Fußballgott geschändet: Vandalen beschmieren bronzenen Ronaldo mit Messi-Schriftzug
    Weltfußballer des Jahres: Messi gewinnt zum fünften Mal
    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier
    „Beihilfe zu Kriegsverbrechen”: Strafanzeige gegen deutsche Firmen in Den Haag gestellt – Medien
    Tags:
    Fußball, FC Barcelona, Mortaza Ahmadi, Lionel Messi, Barcelona, Argentinien, Afghanistan