SNA Radio
    Panorama

    Polizei ermittelt nach angeblichem Übergriff von Migranten in Münchener U-Bahn

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    0 10657

    Die Münchener Polizei ermittelt nach einem angeblichen Übergriff von Migranten auf eine Frau in der U-Bahn. Die online-Ausgabe der britischen Zeitung "Daily mail" hat ein Video veröffentlicht. Man sieht, wie deutsche Passagiere heftig mit einer Gruppe von Männern mit Migrationshintergrund streiten.

    Bevor es zu Handgreiflichkeiten kommt, gehen Schlichter aus beiden Lagern dazwischen. Im Text zu diesem Video heißt es, dass Männer mit arabischem Aussehen zuvor eine junge Frau belästigt hätten und zwei Rentner dazwischen gegangen seien, um der Angegriffenen zu helfen. Im Video selber ist von der Frau aber nichts zu sehen.

    Der Münchner Polizeisprecher Markus Ellmeier bestätigt, dass in dem Fall inzwischen ermittelt wird:

    „Wir sind gestern im Internet auf ein Video gestoßen, in der Münchner U Bahn, das zeigt eine Rangelei zwischen mehreren Personen. Zusätzlich wird in dem Text dort beschrieben, dass es sich um Asylbewerber gehandelt haben soll und es auch zu Körperverletzungen gekommen ist, was aber in dem Video nicht ersichtlich ist. Von unserer Seite wurden sofort bei Bekanntwerden Ermittlungen begonnen. Man kann nicht sagen, dass es sich um Asylbewerber handelt, die Personalien stehen noch nicht fest.“

    Auf die Frage nach der Originalquelle auf Facebook, die von einem User Namens Tom Roth gepostet wurde, dessen Profil allerdings keinerlei weitere Angaben erhält außer dem Video, sagte die Polizei, man kenne das Video, wisse aber bislang noch nichts Weiteres. Der Polizeisprecher sagt weiter:

    „Wir stehen in einem Kontakt mit einem Zeugen, alles Weitere wird sich im Laufe der Ermittlungen herausstellen.“

    Das per Handy aufgenommene und in sozialen Netzwerken veröffentlichte Video zeigt, wie junge Männer vermutlich osteuropäischer oder arabischer Herkunft einen Rentner am Arm festhalten und ihn dabei beschimpfen. Ein weiterer, der mit einem der Männer zu kämpfen versucht, wird am Hals gepackt und bedroht.

    Mir reicht es jetzt endgültig mit gewalttätigen Asylanten/Asylbewerbern! Vor meinen Augen wurde zuerst eine junge Frau…

    Posted by Tom Roth on Saturday, January 30, 2016

    „Als die Bahn losfuhr, schlug der Asylbewerber mit voller Wucht gegen die Scheibe. Er war wohl wütend, dass sich die Frau nicht auf ihn eingelassen hatte. Mehrere ältere Herren riefen, dass er aufhören soll. Einer dieser Männer wurde plötzlich von einem dritten Asylbewerber am Kopf angefasst. Er streichelte über seine Glatze, um ihn zu verspotten“, schreibt die Abendzeitung.

    „Dieses respektlose Verhalten hat den Zwischenfall provoziert“, schreibt „The Daily Mail“.

    Auf die Frage von Sputnik, ob es strafrechtliche Folgen habe, ein solches Video zu verbreiten, sagte Polizeisprecher Ellmeier: „Wenn es sich herausstellt, dass es veröffentlicht wurde, um eine bestimmte Gruppe zu diffamieren, dann liegt eine Straftat vor“.

     

    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)

    Zum Thema:

    Unglück in Berlin: Flucht überlebt, Lageso nicht
    Flucht vor Flüchtlingen: Schwedens Polizei rettet sich durch Notausgang
    Massenschlägerei in holländischem Asylzentrum
    „Billig-Polizisten“: Aussichtsreiche Notlösung oder kurzsichtige Personalpolitik?
    Tags:
    Angriff, U-Bahn, Migranten, Abendzeitung, The Daily Mail, Thom Rot, München, Deutschland