14:57 18 November 2018
SNA Radio
    Löwe in Afrika

    Einmalige Entdeckung: Letzte Löwen Äthiopiens?

    © AFP 2018 / Zacharias Abubeke
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2560

    Obwohl immer wieder gewarnt wird, dass die Löwen als Art bald aussterben werden, hat ein britisches Forschungsteam eine bislang unbekannte Löwenpopulation in Äthiopien gefunden. Experten haben diese Entdeckung im Interview mit SputnikNews als außergewöhnlich und sehr wahrscheinlich letzte dieser Art bezeichnet.

    Während der Expedition im Alatash National Park im weitläufigen Nordwesten Äthiopiens haben Forscher der Oxford-Universität (Conversation Reserach Unit) jenseits des bislang als Lebensraum der Löwen bekannten Territoriums eine gesunde Löwenpopulation entdeckt.

    Nach einer Serie von unbestätigten Gerüchten über die Löwen in dem Gebiet, wurden die Forscher optimistisch, nachdem sie Spuren der Tiere fanden und erste Exemplare bei Nacht filmen konnten.

    Der Leiter der Expedition, Hans Bauer, erzählte Sputnik, dass die Entdeckung eine große Überraschung für das Team war.

    Die Forscher aus Oxford haben die Anzahl der Tiere im Alatash National Park sowie im angrenzenden Dinder National Park auf 100 bis 200 Exemplare geschätzt. Trotz des mit der Entdeckung verbundenen Optimismus, so Bauer, sei es eher unwahrscheinlich, dass in der Zukunft noch andere Löwenpopulationen gefunden werden könnten. „Es würde mich sehr überraschen, wenn weitere noch nicht registrierte Tiere irgendwo auftauchen würden. Dieser Fund ist einmalig“, sagte Bauer.

    „Wir sind es gewohnt, Populationen von der Karte zu löschen. Das ist das erste Mal, dass ich eine hinzufügen darf. Die Entdeckung dieser kleinen Familie ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass uns der Rückgang bei der Löwenpopulation in Afrika große Sorgen macht. Aber mindestens einen Tag können wir feiern“, so der Expeditionsleiter.

    Geschätzt existierten noch rund 20.000 Löwen auf dem afrikanischen Kontinent, so Bauer weiter. Die Zahlen in West- und Ostafrika gingen dennoch zurück und man fürchte, dass die Population in den nächsten 20 Jahren um die Hälfte schrumpfen wird. Die Erhaltung der Wildlöwenpopulation sei eine große Herausforderung, erzählt Bauer. „Es ist schwierig, die nötigen Ressourcen zu mobilisieren und Entscheidungen zu treffen, aber technisch gesehen ist das umsetzbar, sobald alle Mittel zur Verfügung stehen“, so Bauer.

    Wir wissen ganz gut, wie wir die Tiere retten können. Je nach Situation setzen wir verschiedene Instrumente ein, die sich als effektiv bewährt haben, z.B. Zäune rund um Dörfer, die vor den Tieren geschützt werden müssen, Verstärkung des Parkmanagements, Belehrung der Einwohner, wie man Tiere besser hütet, Ausführung der Gesetze, um Wilderei und illegale Buschfleisch-Märkte zu bekämpfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Unterdessen in Russland: Todesmutiger spielt mit mächtigem Löwen
    Geburt von vier Löwen
    Depardieu gesteht, in Afrika zwei Löwen getötet zu haben
    Wollen Sie nicht einen Löwen spazieren fahren?
    Tags:
    Löwen, Oxford - Universität, Dinder National Park, Alatash National Park, Afrika