14:23 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    356103
    Abonnieren

    Nach dem Verbot russischer Beobachtungflüge über der Türkei sieht sich Moskau in seinen Befürchtungen bestätigt, dass die türkisch-syrische Grenze zur Unterstützung des IS (auch Islamischer Staat) genutzt wird, wie ein hochrangiger Sprecher des russischen Außenministeriums der Agentur RIA Novosti am Donnerstag mitteilte.

    Die Beobachtungsflüge einer Gruppe russischer Militärexperten über dem türkischen Territorium waren vom 1. bis 5. Februar geplant gewesen. Nach Ankunft der Gruppe in der Türkei und der Bekanntgabe der Flugroute teilten die türkischen Militärs mit, das Außenamt in Ankara habe die Mission untersagt.

    „Das ist natürlich ein himmelschreiender Fall, denn heute ist der Open-Skies-Vertrag in der Tat eines der wenigen Mechanismen, die im gesamteuropäischen Raum noch funktionieren. Dabei ist dieser Vertrag wirkungsvoll, er ermöglicht glaubwürdige Informationen über die Schritte des einen oder anderen Staates zu bekommen, die gerade unternommen  oder nicht unternommen werden“, sagte der Sprecher.

    Er erinnerte zudem daran, dass noch vor einem Jahr, als die westlichen Partner versuchten, Russland vorzuwerfen, es führe irgendwelche unangemeldete Tätigkeit entlang der Grenze zur Ukraine, gerade die Beobachtungsflüge der Nato-Länder im Rahmen des Vertrages jene Erdichtungen komplett widerlegt hatten.

    „Hier braucht man kein Rätsel zu lösen. Es ist ganz offensichtlich. Wenn man uns verbietet, dort zu fliegen, dann hat man etwas zu verbergen. Nicht nur vor uns, sondern vor der internationalen Gemeinschaft. Das bestätigt abermals die Besorgnis, die die russische Seite wiederholt geäußert hat, dass die türkisch-syrische Grenze für die Unterstützung des IS genutzt wird“, betonte der hochrangige Vertreter des Außenamtes.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow: Russland wird Beihilfe der Türkei zum Terrorismus nicht vergessen
    Türkei führt Einreisevisa für russische Journalisten ein
    Nur mit Widerwillen: Türkei muss russische Militärbeobachter ins Land lassen
    Warum provoziert die Türkei ständig Russland?
    Türkei wirft Russland Verletzung ihres Luftraumes vor
    Tags:
    Verbot, Open Skies (Offener Himmel), Außenministerium Russlands, Ankara, Türkei, Moskau, Russland