19:53 03 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    19547
    Abonnieren

    Das Thema von dem die Erde bedrohenden Asteroiden wird von den Medien aufgebauscht. In der Geschichte der Menschheit wurde nur ein Fakt des Todes eines Lebewesens durch einen Asteroid festgestellt. Laut dem Direktor des Instituts für Weltraumforschung der Russischen Akademie der Wissenschaften, Lew Seljonij, war 1972 eine Kuh ums Leben gekommen.

    NASA-Experten teilten am 3. Februar mit, ein rund 30 Meter großer Asteroid, der nur einen zehn Meter größeren Durchmesser als der über Tscheljabinsk explodierte Meteorit hat, würde sich am 5. März 2016 der Erde nähern. Der Asteroid soll am 5. März 2016 in nur 17.000 Kilometern Entfernung an der Erde vorbeifliegen. Sollte er in die Erdatmosphäre eintreten, so würde die Explosion zwei Mal stärker sein als jene, die sein „Tscheljabinsker Doppelgänger“ provoziert hatte. Ein Einschlag ist jedoch Experten zufolge ausgeschlossen.

    „Das Thema von angeblich fallenden Asteroiden wird aus meiner Sicht sehr aufgebauscht. Jedes Mal sorgen die Medien für Aufregung, das ist inzwischen sogar ein wenig lächerlich geworden. Denn in der ganzen Geschichte der Menschheit wurde nur ein Fall fixiert, in dem einem Lebewesen Schaden durch einen Asteroid zugefügt worden war. Das war eine Kuh“, sagte Seljonij.

    Der Vorfall mit der Kuh ereignete sich am 15. Oktober 1972. Mehrere Menschen in der Nähe der Farm El Tinajero in Venezuela hatten ein grelles Licht gesehen und einen lauten Knall gehört. Am nächsten Tag wurde eine tote Kuh entdeckt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Halloween-Asteroid bald in Erdnähe
    NASA plant für 2025 Flug zu Asteroid – Endziel: Flug zum Mars
    Apokalypse abgesagt: Asteroid 2013 TV 135 nicht mehr gefährlich
    Asteroid 2013 TV135: Crash mit Erde immer wahrscheinlicher
    Tags:
    Kuh, Erde, Asteroid, Medien, NASA