SNA Radio
    Migranten in Griechenland

    IOM: Abwärtstrend bei Migrantenzustrom nach Europa nicht absehbar

    © REUTERS / Darrin Zammit Lupi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9344
    Abonnieren

    Flüchtlinge werden in diesem Jahr eben wie zuvor nach Europa kommen, weil es keine Bedingungen für einen Gegentrend gibt.

    „Es wäre derzeit nicht klug anzunehmen, dass die Migrantenflut enden wird“, sagte der Chef der Internationalen Organisation für Migration, William Lacy Swing, in einem RIA-Nowosti-Interview. 

    Im Januar dieses Jahres seien deutlich mehr Flüchtlinge als im Januar 2014 gekommen. „Und wir sind noch mitten im Winter“, so der Experte. 

    Dabei könne er keine Prognose abgeben, wie die Migrantenzahlen im Laufe dieses Jahres steigen wird. „Ich kann aber die Frage neu formulieren: Haben sich die Gründe geändert, die die Leute 2015 in den Norden getrieben haben? Meine Antwort lautet ‚Nein, sie haben sich nicht geändert‘“, so Swing. 

    Fehlende Stabilität und Konflikte in der Region von Ostafrika bis Asien bedeuten, „dass es mehr Leute geben wird, die umziehen müssen“. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Polizei ermittelt nach angeblichem Übergriff von Migranten in Münchener U-Bahn
    Belgien: Athen soll Lager für 300. 000 Migranten errichten
    „Verhassteste Person Schwedens“: Stockholm will Migranten abschieben
    Menschenrechtler: Konfiskationen bei Migranten entsprechen neuer EU-Strategie
    Tags:
    Internationale Migrationsorganisation (IOM), William Lacy Swing, Europa