SNA Radio
    Kardinal Reinhard Marx

    Kardinal Marx: Deutschland kann nicht alle Notleidenden der Welt aufnehmen

    © AFP 2019 / FILIPPO MONTEFORTE
    Panorama
    Zum Kurzlink
    16663

    Das Oberhaupt der deutschen Katholiken und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat aufgerufen, die Zahl der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge zu verringern.

    "Auch als Kirche sagen wir: Wir brauchen eine Reduzierung der Flüchtlingszahlen", sagte Marx der "Passauer Neuen Presse". „Deutschland kann nicht alle Notleidenden der Welt aufnehmen".

    Auf die Frage, wie man auf die heutige Lage reagieren solle, sagte der Kardinal, bei der Migrationskrise gehe es nicht nur um Barmherzigkeit, sondern um Vernunft. Der Kardinal äußerte zudem seine Besorgnis über die wachsende Fremdenfeindlichkeit in Europa. Die Hetze gegen Fremde reiche "bis in bürgerliche Kreise hinein".

    Nach Angaben des deutschen Innenministeriums sind 2015 etwa 1,1 Millionen Migranten aus Krisenregionen nach Deutschland gelangt. Im Januar haben 44 Abgeordnete der CDU/CSU Fraktion im Bundestag von Merkel eine Wende in der Asylpolitik gefordert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kein Aufnahmestopp für Flüchtlinge: Türkei hält Grenzen weiter offen
    Chaos in der Migrationskrise: Fast 5.000 Flüchtlingskinder in Deutschland vermisst
    Balkanroute: Viele Flüchtlinge ohne Aussicht auf Asyl
    Österreich will Flüchtlinge aus Ägäis in Türkei zurückschicken
    Tags:
    Asyl, Flüchtlingskrise, CDU/CSU, Bundestag, Katholische Kirche, Reinhard Marx, Europa, Deutschland