13:08 23 September 2017
SNA Radio
    Schwerer Bombenanschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara

    Anschlag von Ankara: Wurde syrischer „Flüchtling“ zum Attentäter?

    © REUTERS/ Mustafa Kirazli
    Panorama
    Zum Kurzlink
    101321544

    Der Bombenanschlag, der am Mittwoch in Ankara 28 Tote und 61 Verletzte gefordert hatte, ist von einem Syrer Namens Salih Necar verübt worden. Dies berichtet die türkische Zeitung Yeni Safak am Donnerstag.

    Dem Bericht zufolge konnte der mutmaßliche Täter aufgrund seiner Fingerabdrücke identifiziert werden.

    Der Syrer soll mit Flüchtlingen aus dem Nachbarland eingereist seien. Beim Grenzübertritt seien seine Fingerabdrücke genommen worden, was seine Identifizierung ermöglicht habe.

    Das Auto, das im Regierungsviertel Cankaya in der Nähe des Parlaments explodierte, war angeblich schon vor zwei Wochen in der Stadt Izmir im Westen der Türkei gemietet worden, so Yeni Safak.

    Fotos: Schwerer Bombenanschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara

    Die Autobombe detonierte um 18.31 Uhr MEZ an einer Kreuzung unweit eines Busses mit Angehörigen des türkischen Generalstabes. Noch hat sich niemand offiziell zu dem Anschlag bekannt.

    Zum Thema:

    Heftige Explosion in türkischer Hauptstadt Ankara - VIDEO
    Schwerer Bombenanschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara
    Behörden: 28 Tote bei Bombenanschlag in Ankara
    Tags:
    Yeni Safak, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren