11:19 26 September 2017
SNA Radio
    Hope und Anja Ringgren Loven

    Wider afrikanischen Aberglauben: Für kleinen Hope aus Nigeria gibt es Hoffnung

    © Foto: Anja Ringgren Lovén
    Panorama
    Zum Kurzlink
    34131851558

    Kaum geboren, musste dieser kleine Junge aus Nigeria sich auf eine einsame Wanderung begeben. Acht Monate lang verbrachte er auf der Straße, verhungert, erschöpft und fast ohne Hoffnung auf Überleben, bis ihn die Entwicklungshelferin Anja Ringgren Loven gefunden und ihm den Namen „Hope“ (Hoffnung) gegeben hatte.

    ​Seine Eltern glaubten, er sei “verhext”, deswegen haben sie ihn verstoßen. Solche Anschuldigungen sind für das UN-Kinderhilfswerk Unicef  in Nigeria und anderen afrikanischen Ländern nicht ungewöhnlich. In der Regel kommen sie sogar von Priestern, wenn sich in der Familie des Kindes ein unglücklicher Zwischenfall ereignete. Die Hilfsorganisation Safe Child Afrika zählt zehntausende Fälle pro Jahr.


    Ende Januar hat die Dänin Anja Ringgren Loven den Jungen auf der Straße gefunden. Sie hat ihm das Leben gerettet. Sie wickelte den Kleinen in eine Decke und brach ihn ins nahegelegene Krankenhaus. Loven hat vor drei Jahren in Afrika eine Hilfsorganisation gegründet, die sich unter anderem um Kinder im Not kümmert.

    Normalerweise würde sie ihren Followern solche Bilder, wie die von Hope, ersparen, schreibt sie. Aber sie brauche Hilfe, um weiterhin für Kinder wie ihn einstehen zu können. „Diese Fotos zeigen, warum ich immer weiter kämpfe", schreibt sie.

    Jeg har set meget her i Nigeria igennem de sidste 3 år. Jeg har forskånet jer for mange oplevelser når vi har været på…

    Posted by DINNødhjælp — deres overlevelse on Sonntag, 31. Januar 2016

    Lovens Aufnahmen und ihre Veröffentlichung haben für viele Diskussionen im Netz geführt, waren aber nicht vergeblich: In nur zwei Tagen konnte ihre Organisation eine Million Kronen (rund 134.000 Euro) Spenden sammeln. Die Entwicklungshelferin hat schon angekündigt, dass sie damit ein Krankenhaus errichten will, wo man sich um misshandelte Kinder kümmern soll. Der Name soll „Hope-Klinik“ sein, „Klinik der Hoffnung“.

    Zum Thema:

    Überfall auf Tankschiff in Nigeria: Bewaffnete nehmen russische Matrosen als Geiseln
    Nigeria: Boko Haram tötet Dutzende Zivilisten
    Nigeria: Wanderhirten töten 20 Menschen bei Angriff auf Farmwirtschaften
    Tags:
    Nigeria
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren