10:57 30 März 2017
Radio
    Heftige Explosion in türkischer Hauptstadt Ankara

    Erdogan gibt nach Anschlag von Ankara 14 Festnahmen bekannt

    © REUTERS/ Umit Bektas
    Panorama
    Zum Kurzlink
    102240053

    Im Zusammenhang mit dem Anschlag von Ankara sind nach Angaben des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan 14 Verdächtige festgenommen worden. Weitere Festnahmen könnten noch folgen.

    Erdogan machte die kurdische Arbeiterpartei PKK und die syrische Kurdenmiliz YPG für das Attentat auf einen Militärkonvoi am Mittwoch verantwortlich. „PKK und YPG haben den Terroranschlag verübt. Bislang sind bereits 14 Personen festgenommen worden, weitere Festahmen folgen noch. Die Spuren dieses Attentats führen sowohl in die Türkei, als auch ins Ausland“, sagte Erdogan im Generalstab der Türkei, wo er eingetroffen war, um den Verwandten der Opfer seine Anteilnahme auszusprechen.

    Dem türkischen Innenminister Efkan Âlâ zufolge wurden die bisher 14 Verdächtigen bei Polizeieinsätzen in Ankara, Istanbul, Bolu, Izmir, Diyarbakır und Tekirdağ festgenommen. Sie seien alle nach Ankara gebracht worden.

    Am Mittwochabend waren in Ankara mindestens 28 Menschen bei einem Anschlag auf einen Militärkonvoi getötet worden. Zudem gab es mehr als 60 Verletzte. Neben den Militärs waren auch Zivilisten, die sich zum Zeitpunkt der Explosion in der Gegend aufgehalten hatten, den Terroristen zum Opfer gefallen.

    Zum Thema:

    Moskau verurteilt Anschlag von Ankara und ruft zu Krisenlösung auf
    Türkei macht Kurdenpartei für Anschlag in Ankara verantwortlich
    Anschlag von Ankara: Wurde syrischer „Flüchtling“ zum Attentäter?
    Behörden: 28 Tote bei Bombenanschlag in Ankara
    Tags:
    Festnahme, Anschlag, kurdische Selbstverteidigungskräfte YPG, Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Recep Tayyip Erdogan, Ankara
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      malte-torben-berlin
      .

      Die kurdischen Terroristen und ihre Opfer


      Die Kurden, die immer noch ihrem PKK-Führer Abdullah Öcalan folgen, setzen alles daran, Erdogan weg zu bomben.
      Ja, ich denke, es war nicht der IS, sondern es waren wieder einmal die Kurden.

      Der IS bombt vorzugsweise inmitten von Zivilisten auf belebten Plätzen. die Kurden bomben vorzugsweise - wie bei den letzten Terroranschlägen in der Türkei geschehen - in der Nähe von Polizei oder Militär.

      Die Kurden sind allerdings zu feige, zu ihren Taten zu stehen. Das ist ebenfalls ein typisches Zeichen der kurdischen Terroristen.

      Die Kurden haben schon immer versucht aus Konflikten ihre Vorteile zu ziehen. Ob es der Völkermord an den Assyrern war oder die Kollaboration mit den USA, als diese den Irak überfallen hatten.


      Völkermord an den Assyrern und Aramäern
      de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Assyrern_und_Aram%C3%A4ern


      Sie scheuen sich auch nicht, ihre Verbrechen mit Raub, Mord, Erpressung zu finanzieren, so wie sie es in der BRD getan haben. Nicht nur wegen ihres Autobahnkrieges in der BRD, sondern auch wegen dieser Verbrechen gilt die PKK in der BRD als terroristische Vereinigung und ist verboten.

      Die Kurden wollen ein Groß-Kurdistan und erobern derzeit Gebiete, die niemals von Kurden bewohnt waren.

      Über die Taliban, die Welt-Kulturgüter zerstören, da wird berichtet.

      Über den IS, der Welt-Kulturgüter vernichtet, da wird groß berichtet.

      Über die Kurden, die massenhaft Weltkulturgüter vernichten, da wird nicht berichtet.

      Nachdem sich die Türkei aus Assyrien zurückgezogen hat und die Kurden das Gebiet übernommen haben,
      ist es aus mit Minderheitenschutz, mit dem Schutz von assyrischen Kulturgütern, mit Recht und Gesetz.


      Assyrer (Gegenwart)
      de.wikipedia.org/wiki/Assyrer_(Gegenwart)


      Die Menschen in Assyrien sehnen sich nach den Türken zurück, weil nun unter den Kurden Zerstörung, Rassismus und Unrecht herrschen.


      Auch wenn die Türken aufgrund des Verhaltens Erdogans allen Grund haben, an der Türkei Vergeltung zu üben, Rußland sollte nicht nach dem Motto "Der Feind meines Feindes ist mein Freund!" verfahren, das führt in die Sackgasse.

      Ein Großteil der Waffen beispielsweise, die von der BRD an die Kurden geliefert wurden, befinden sich bereits in der Hand des IS, weil die Kurden diese Waffen an den IS verkauft haben.
    • avatar
      sophie.ostermann
      Das ging aber schnell. Hat man die vorher schon ausgesucht ?
    • avatar
      @sophie.ostermann
      > Das ging aber schnell. Hat man die vorher schon ausgesucht ?

      Jop, das sind alles bekannte Kurden b.z.w Kritiker die mit Erdogans
      Eroberungspolitik nicht einverstanden sind, ob die nun tatsächlich
      die Bomben gezündet haben ist unwichtig hauptsache wieder einige
      im Knast . . . .

      Als Mutmassliche Terroristen müssen sie nun ihre "Unschuld Beweisen"
      das Prinzip der Unschuldsvermutung "in Dubio pro reo" hat beim
      Diktator Erdowahn keine Gültigkeit.

      Gollum Erdowahns Rechstprinzip heisst
      "in Dubio pro Rectum" - " im Zweifelsfall, für Arsch . . "
      im Klartext, der Angeklagte ist der verarschte . .
    • avatar
      ebha56
      Durchgeführte terroristische Anschläge trifft immer Unschuldige. Egal wo solche Verbrechen verübt werden. Diese verbrecherischen Akte innerhalb der Türkei, verübt in den letzten 12 Monaten tragen, so hat es den Anschein, ein und dieselbe Handschrift. Man muss sich fragen: wem nützen diese Verbrechen? Den Kurden ? Eher nicht. Es ist zu blauäugig auf die Kurden zu zeigen. Dieses wäre zu einfach, um wahr zu sein. Die Aktivitäten der türkischen Exekutive unter Leitung von Herrn Erdogan und Davutoglu lenken vermutlich in eine ihn angenehme Richtung. Man hofft nicht, dass diese durchgeführte Terrorakte nicht in eine falsche Richtung zeigen sollen. (siehe II. IRAKKRIEG)
      Es gibt Menschen, die wissen wer hinter diesen verbrecherischen Aktivitäten stecken, äußern sich aber aus Sicht der „ Sicherheit „ egal für was man dieses Wort auslegt, jetzt nicht.
      Die von Herrn Davutoglu angeblich geäußerte Äußerung : "Das Recht, alle Maßnahmen gegen das syrische Regime zu ergreifen, ist uns vorbehalten" spricht Bände .
    • avatar
      Thomas
      Erdogan macht wieder Wahlkampf oder False Flag?

      Aus welchen Kühlhaus in der Provinz Idlip er die "Opfer" geliefert bekommen hat, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen.
      Schon der Zeitablauf ist recht verblüffend, dass bei Löscharbeiten schon der Autovermieter und der Automieter mit einer riesen Gruppe gleich bekannt war.
      2 Stunden nach der Explosion bomben türkische Kampfjets sehr gut vorbereitet sorgfältig ausgesuchte Ziele im Irak. Für solche plötzlichen Zwischenfälle hat die Bundeswehraufklärung laufend die Ziele bei den auf der Piste stehenden türkischen Kampfjets mit entsprechender Munition unter den Flügeln zu stehen. So ganz plötzlich und unerwartet oder geplant und langfristig vorbereitet.
      Wer Kriegsspiele mit der ideologischen Kriegsführung kennt, hat hier ganz starke Zweifel.
      Ggf. benötigt mann einen Vorwand für die Öffentlichkeit um Agressionsschläge gegen fremdes Hoheitsgebiet zu begründen.
    • Das ist die Antwort von der gefallenen al Nusra Front. Die Kurden bilden keine Selbstmordattentäter aus!
    • avatar
      tom.hanko
      Der Sultan zeigt wie´s geht, false Flag vom Gröbsten.
    neue Kommentare anzeigen (0)