14:52 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1328
    Abonnieren

    40 Kumpel sind nach einem Bergschlag in der Kohlengrube „Severnaja“ in der Stadt Workuta (Republik Komi) in Sicherheit gebracht, wie die Regionalvertretung des russischen Katastrophenschutzministeriums gegenüber Ria Novosti mitteilte.

    „Severnaja“ ist die wichtigste Kohlengrube des Unternehmens Workutaugol, das dem Metallurgieunternehmen Severstal angehört.

    Nach Angaben des Ministeriums ist die Information über den Bergschlag um 12.31 MEZ eingegangen. Zu jener Zeit befanden sich 105 Kumpel in der Grube. Es gibt noch keine endgültigen Angaben zu Opfern oder Verletzten. Ein operatives Rettungsteam und Militärbergretter sind vor Ort.

    Als sich der Bergschlag ereignete, waren die Kumpel etwa einen Kilometer unter der Erde, wie Ria Novosti unter Berufung auf eine Quelle im Rettungsdienst angibt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Russische Frau zur schönsten Großmutter Europas gekürt
    Warum „durch und durch pro-jüdische“ AfD in Israel-Frage den Vogel abschießt – Experte klärt auf
    Tags:
    Kohlgrube, Russland