Widgets Magazine
11:37 20 August 2019
SNA Radio
    Russische Kumpel

    Gruben-Unglück in Nordwestrussland: Zwei tote Kumpel, 28 weitere eingeschlossen

    © Sputnik / Alexei Kudenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4773

    Infolge eines Gebirgsschlags sind in der Kohlengrube „Severnaja“ in der Stadt Workuta (Republik Komi) zwei Menschen ums Leben gekommen, wie die Leiterin des Unternehmens Workutaugol, Tatjana Buschkowa, mitteilte.

    „Nach Angaben der Bergretter, sind noch 30 Menschen unter der Erde, zwei von ihnen sind ums Leben gekommen“, sagte sie.

    Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in der Berggrube „Severnaja“ in 780 Meter Tiefe ein Bergschlag, als sich dort 110 Menschen befunden hatten. Bislang sind 80 Bergarbeiter gerettet worden.

    Ein Bergschlag ist eine schlagartige Umspannungsumlagerung im Gestein, der oft durch Bergbau oder kontrollierte Sprengungen verursacht wird. Bergschläge gehören zu den gefährlichsten Minenunglücken, öfters ereignen sich auch Gasexplosionen. Am 5. August 2010 wurden bei einem ähnlichen Unglück in Chile 33 Bergleute in 700 Metern Tiefe durch einen Bergschlag eingeschlossen und erst nach 69 Tagen befreit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Bergschlag, Kohlengrube, Russland