03:58 17 November 2019
SNA Radio
    Panorama

    Jakuten stellen ihren alternativen Oscar für DiCaprio vor - VIDEO

    Zum Kurzlink
    2344
    Abonnieren
    © Sputnik .

    Filmfreunde aus der russischen Republik Jakutien in Ostsibirien wollen den Schauspieler Leonardo DiCaprio mit einem eigenen Preis für sein Können ehren. Der alternative Oscar aus Gold und Silber wurde am heutigen Freitag im Juwelierhaus Kijerge vorgestellt, berichtet YakutiaMedia.

    Die Figur stellt einen mongolisch aussehenden Menschen mit einem jakutischen Ritualgefäß in den Händen dar. „Dieses Gefäß wird während der Feier der Sommersonnenwende verwendet. Aus ihm werden die Götter und Geister mit Kumys beköstigt“, sagte Tatjana Jegorowa, Aktivistin des Arktischen Staatsinstituts für Kultur und Kunst. Das Gefäß ist aus Gold hergestellt, der Mensch aus Silber. Silber sei ein sehr typisches Metall für die Region und werde von den Jakuten am meisten verehrt.  

    Die Statuette mit dem Namen „Mit den Sternen Sprechender“ hat der Juwelier Ruslan Neustrojew hergestellt. Dafür haben die Einwohner von Jakutien 1,4 Kilo Silber und 3,49 Gramm Gold innerhalb von nur einem Monat gesammelt. Nun soll entschieden werden, wie der Jakutische Oscar an den Hollywood-Star übergeben sein soll.  

     

    Zum Thema:

    Sibirien statt Hollywood: DiCaprio bekommt Fan-Oscar aus Jakutien
    From Russia with love: Bekommt DiCaprio lang ersehnten Oscar aus Sibirien?
    Leonardo DiCaprio: "Ich würde gerne Putin spielen" - WamS
    Tags:
    Oscar, Leonardo DiCaprio, Jakutien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Proteste am 16. November im Iran wegen starker Erhöhung der Benzinpreise
      Letztes Update: 23:06 16.11.2019
      23:06 16.11.2019

      Umfangreiche Proteste im Iran wegen Benzinrationierung – Ein Toter

      Bei Protesten gegen die Benzinrationierung ist im Süden des Irans mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Das gab der Sprecher der Stadtverwaltung Sirdschan, Mahmud Mahmudabadi, am Samstag bekannt.

    • Polizei (Symbolbild)
      Letztes Update: 22:40 16.11.2019
      22:40 16.11.2019

      Bonner Bahnhof wegen Massenschlägerei nach Neonazi-Demo gesperrt

      Der Bonner Hauptbahnhof ist am Samstagabend wegen einer Schlägerei nach einer Rechtsextremisten-Demo zeitweise gesperrt worden. In Remagen sind Mitglieder „von rechten und linken Gruppen” auf dem Bahnhof aufeinander losgegangen, wie ein Polizeisprecher am Samstagabend mitteilte. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

    • Polizei in Bayern (Archivbild)
      Letztes Update: 22:19 16.11.2019
      22:19 16.11.2019

      München: Raser flüchtet vor der Polizei und prallt in Jugendliche, 14-Jähriger tot

      Ein 34-Jähriger Autofahrer hat in München auf der Flucht vor der Polizei mehrere rote Ampeln ignoriert und zwei Jugendliche gerammt – einer starb wenig später im Krankenhaus. Der 14-Jährige hatte gerade zusammen mit anderen jungen Leuten die Straße überquert.

    • Der deutsche Astronaut Sigmund Jähn bei den Vorbereitungen auf den Raumflug (Archivbild)
      Letztes Update: 22:05 16.11.2019
      22:05 16.11.2019

      Deutsche Raumfahrt verabschiedet sich von Ex-Kosmonaut Sigmund Jähn

      Mit einer bewegenden Erinnerungsfeier hat die deutsche Raumfahrt Abschied von Sigmund Jähn genommen. Bei der Gedenkveranstaltung in der Deutschen Raumfahrtausstellung im sächsischen Morgenröthe-Rautenkranz würdigte Hansjörg Dittus, Vorstandsmitglied des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) den ersten Deutschen im All als „tollen Typ”.