03:58 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    17764
    Abonnieren

    Ein 40-jähriger Deutscher ist beim Heliskiing vom Vulkan Wiljutschinski im russischen Gebiet Kamtschatka unter einer Lawine ums Leben gekommen.

    „Der Mann hat die Sicherheitsanforderungen missachtet und einen Lawinenabgang ausgelöst“, sagte ein Sprecher des regionalen Innenministeriums. Der Tourist sei einige Minuten nach dem Vorfall aus der Schneemasse herausgezogen worden, doch er habe keine Lebenszeichen gegeben. Eine 37-jährige Frau, ebenfalls deutsche Staatsbürgerin, wurde gerettet. 

    Insgesamt wurden 18 Ausländer mit einem Hubschrauber zu dem Vulkan gebracht. Organisiert wurde der Trip von einer Firma auf Kamschatka. 

    Beim Heliskiing lassen sich Skifahrer mit einem Helikopter auf einen Berg fliegen und fahren von dort durch unberührten Tiefschnee ab. Diese Art des Skifahrens erfordert viel Erfahrung und Spezialausrüstung. Der Ausübung dieses Extrem-Sports geht eine gewissenhafte, obligatorische Sicherheitsschulung voraus.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Enthüllungsplattform gegen CNN im Streit über vertuschte Biden-Affäre
    „Von Sahel über das Mittelmeer bis in den Osten“: Maas stimmt Deutsche auf Kooperation mit USA ein
    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Tags:
    Schneelawine, Kamtschatka, Russland