17:32 28 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2532
    Abonnieren

    In Mexiko ist nach Behördenangaben wieder gefährliches radioaktives Material entwendet worden. Unbekannte haben im Bundestaat Querétaro im Zentrum des Landes einen Lastwagen mit Iridium-192 entführt, schreibt Le Figaro am Montag.

    Aus Sicherheitsgründen wurden insgesamt fünf Bundesstaaten in Alarmzustand versetzt. Das strahlende Material war für industrielle Zwecke bestimmt, hieß es. 

    Das Iridium dauerhafte Gesundheitsschäden bei Menschen anrichtet, selbst wenn diese nur wenige Minuten damit in Berührung kommen. Eine länger andauernde Kontamination könne zum Tod führen. Gefährdet sei jeder, der sich dem Material auf weniger als 30 Meter nähere.

    Diebstähle von radioaktiven Stoffen kommen in Mexiko oft vor. Ein ähnliches Verbrechen war im April vergangenen Jahres registriert worden. Damals wurden die Container mit Iridium nach einer Woche gefunden.  Insgesamt sind seit 2013 bereits vier derartige Fälle passiert. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Nato-Großübung „Defender Europe 2020“: Wird Russland darauf reagieren? – Expertenmeinung
    Tags:
    Strahlung, Diebstahl, Iridium, Mexiko