Widgets Magazine
11:51 21 August 2019
SNA Radio
    Gjultschechra Bobokulowa

    Tagesmutter köpfte Kind "auf Allahs Befehl"

    © Sputnik / Grigoriy Sysoev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    45388

    Gjultschechra Bobokulowa, die der Ermordung und Enthauptung eines vierjährigen Mädchens in Moskau verdächtigt wird, hat im Gespräch mit Journalisten ihre Schuld bekannt und auf die Frage nach dem Grund geantwortet: „Das war ein Befehl Allahs.“

    Laut den Ermittlern hatte die aus Usbekistan stammende Frau nicht im Alleingang gehandelt, sondern war von anderen Personen dazu aufgewiegelt worden. Der Untersuchungsrichter des Presnja-Bezirksgerichtes, das am Mittwoch einen Antrag auf zwei Monate Haft für Bobokulowa prüfen soll, erklärte, die Mithelfer, ja Aufwiegler der Tatverdächtigen seien auf freiem Fuß.

    Wie SputnikNews aus Fachkreisen erfuhr, hatte Bobokulowa eine Beziehung mit einem Bürger Tadschikistans, der ihr Ideen des islamischen Extremismus nahebrachte. Nach ihm wird jetzt gefahndet.

    Die usbekische Bürgerin war am Montag bei einer Metro-Station im Nordwesten Moskaus mit einem Kinderkopf in der Hand festgenommen worden. Wie sich später herausstellte, war die Frau als Babysitterin eines vierjährigen Mädchens in einer Moskauer Familie angestellt. In Abwesenheit der Eltern soll sie das Kind enthauptet und die Wohnung angezündet haben. Bobokulowa hat bereits ihre Schuld gestanden.

    Die usbekischen Behörden haben ihre russischen Kollegen darüber in Kenntnis gesetzt, dass Bobokulowa seit 1999 an Schizophrenie leidet. Nach Angaben von Medizinern war sie bereits mehrmals stationär behandelt worden. Nach ihrer bisher letzten Therapie vor knapp fünf Jahren sei Bobokulowa nach Russland gereist und habe dort offensichtlich ihre psychische Störung verheimlicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Allahu Akbar!“ - Frau mit abgetrenntem Kinderkopf in Moskau festgenommen VIDEO 18+
    Tags:
    Schizophrenie, Kinderkopf, Tagesmutter, Gjultschechra Bobokulowa, Russland, Usbekistan, Moskau