15:59 22 November 2019
SNA Radio
    FBI spokesman said that the FBI is maintaining contact with local theatres planning to show the controversial comedy The Interview

    Ägyptischer Student drohte Politiker Trump – jetzt droht Student die Ausweisung

    © Flickr/ kalavinka
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4452
    Abonnieren

    Der ägyptische Student, der eine Morddrohung gegen den Präsidentschaftskandidaten Donald Trump auf seinem Facebook-Profil veröffentlicht hatte, kann Medienberichten zufolge bald dem Land verwiesen werden.

    Der 23-jährige Emad El Sayed, der in den USA studiert, soll auf Facebook geschrieben haben: „Ich will Donald Trump umbringen und eine lebenslange Haftstrafe dafür bekommen. Die ganze Welt wird mir dafür danken.“

    Wie aus einem Bericht des ägyptischen Nachrichtenmagazins Egyptian Streets  hervorgeht, wurde Emad El Sayed am 12. Februar zuletzt gesehen. Seine Schwester hatte bei Facebook  eine Such-Kampagne nach dem angeblich verschwundenen Pilotenschüler der Flugschule Universal Air Academy (UAA) in Los Angeles gestartet. Später habe es sich herausgestellt, dass der ägyptische Student vom FBI in Gewahrsam genommen worden war.

    Dear world, My brother "Emad El Sayed" who has been missing since Friday, 12th of Feb, is a student at U.A.A,…

    Posted by Ohoud Ali on Montag, 22. Februar 2016

     

    Emad selbst hat im Nachhinein erklärt, er habe die Mitteilung geschrieben, weil er wegen der Aussagen Trumps gegen Muslime verärgert war. Nun bedauere er diesen Schritt sehr.

    Wahlkampagne von Donald Trump
    © REUTERS / David McNew
    Verwirrend bleibt nur der Grund für die mögliche Ausweisung. Emads Schwester, Ohoud Ali, zufolge, hat das FBI ihren Bruder zuerst wegen des Facebook-Posts verhaftet, dann sollen Anschuldigungen wegen eines angeblich ungültigen Visums aufgekommen sein.

    Da der Fall nicht für ein Kriminalverfahren gereicht hätte, sei die Pilotenschule unter Druck dazu gezwungen worden, El Sayeds Einschreibung ungültig zu machen, wie der Anwalt Hani Bushra gegenüber Egyptian Streets sagte. Die nächste Gerichtsverhandlung ist für den 4. März angesetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gerichtsbeschluss: Apple muss für FBI Terroristen-iPhone knacken
    Ex-FBI-Chef hilft VW bei Schlichtung von US-Klagen
    Tags:
    Facebook, FBI, Donald Trump, Ägypten, USA