Widgets Magazine
23:08 22 September 2019
SNA Radio
    Gebäude der US-Notenbank Federal Reserve (Fed)

    Angriff auf US-Notenbank: Hacker stehlen Währungsreserven von Bangladesch aus der Fed

    © Flickr / Tyler Merbler
    Panorama
    Zum Kurzlink
    154348
    Abonnieren

    Hacker sind in die elektronische Anlage der Federal Reserve Bank (regionale Bank des Federal Reserve Systems der USA) eingedrungen und haben von einem Konto etwa 100 Millionen Dollar gestohlen, wie das Portal Yahoo News berichtet.

    Die Geldmittel auf dem Konto sollen der Zentralbank von Bangladesch gehört haben, das einen Teil seiner Währungsreserven (deren Gesamtvolumen beträgt fast 30 Milliarden Dollar – d. Red.) in der Fed hält.

    Die gestohlenen Geldmittel wurden auf die Philippinen und nach Sri Lanka überwiesen, so Yahoo News unter Berufung auf eine informierte Quelle. Die Zentralbank soll herausgefunden haben, dass die Mittel in mindestens drei Kasinos auf den Philippinen zur Geldwäsche eingegangen seien sollen. Der Zentralbank in Bangladesch nahestehenden Quelle zufolge können Hacker aus China dahinter stecken.

    Sprecher der Federal Reserve Bank in New York teilten ihrerseits mit, dass bei der Durchführung der Transaktionen keine Anzeichen eines Einbruchs entdeckt werden konnten, so die Agentur Reuters. Die Anordnung zur Leistung der Zahlung sei mithilfe des Systems SWIFT bestätigt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Absoluter Hacker-Rekord in Japan: 2015 fast 55 Milliarden Cyberattacken
    Cybersicherheit: US-Armee erwägt Bildung von Anti-Hacker-Einheiten
    Hacker stehlen mehr als fünf Millionen Fingerabdrücke von US-Bürgern
    IS-Hacker veröffentlichen Daten von US-Militärs
    Tags:
    Währungsreserven, Hackerangriff, Bangladesch, USA