18:42 21 November 2018
SNA Radio
    Israelische Sicherheitskräfte bei Kirjat Arba

    Israel: Palästinenser greifen Zivilisten an – Sicherheitskräfte erschießen Täter

    © REUTERS / Mussa Qawasma
    Panorama
    Zum Kurzlink
    22113

    Israelische Soldaten haben am Montag drei Palästinenser nahe der israelischen Siedlung Kirjat Arba erschossen, nachdem zwei von ihnen an einer Bushaltestelle das Feuer auf Zivilisten eröffnet hatten. Der dritte Angreifer hat einen Militärgeländewagen gerammt, wie der israelische Armee-Pressedienst berichtet.

    Bei dem Schusswechsel wurden vier israelische Soldaten verletzt, die die Siedlung an der Westküste des Jordans überwacht hatten. Seit einem halben Jahr kommt es fast täglich zu arabischen Angriffen.

    „Zwei Angreifer haben bei Kirjat Arba an einer Bushaltestelle das Feuer auf Passanten eröffnet und sind dann erschossen worden“, teilte der Pressedienst mit. Außerdem wurden Fotos der Waffen der Angreifer veröffentlicht – eine Pistole, ein Messer und ein Maschinengewehr.

    Etwa 15 Minuten später hat ein Palästinenser an derselben Bushaltestelle einen Militärgeländewagen gerammt. Zwei Soldaten und ein Offizier wurden laut Militärangaben verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der Angreifer wurde erschossen. Bei ihm habe man mehrere Messer gefunden.

    Die palästinensischen Angriffe, unter anderem mit Einsatz von Schuss- und Stichwaffen, dauern seit Herbst vergangenen Jahres an. Seitdem sind mehr als 30 Menschen ums Leben gekommen, über 300 wurden verletzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Navigationsfehler endet in Palästinenserlager tödlich für israelischen Soldaten
    Prügelei statt Weihnachtsfeier: Israelische Soldaten vs. Palästinenser
    "Verbrennt sie alle!": Netanjahu gibt einem Palästinenser Schuld an Holocaust
    Tags:
    Angriff, Zivilisten, Palästina, Israel