05:18 23 März 2017
Radio
    Raketenstart vom Weltraumbahnhof Baikonur

    Weltraumflug aus Fliegerperspektive: Russland stattet seine Raketen mit Kameras aus

    © Sputnik/ Maksim Blinov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1635551021

    Das russische Staatsunternehmen Roskosmos hat die Hersteller beauftragt, die Raketen mit Kameras zu versehen, um die Starts online übertragen zu können, wie ein Vertreter von Roskosmos, Igor Burenkow, gegenüber der Zeitung „Iswestija“ sagte.

    „Wir haben den Herstellern diese Idee bereits unterbreitet, Spezialisten des Raumflugzentrums ‚Progress‘ haben ein vorläufiges Gutachten über die mögliche Installation von Kameras auf den Trägerraketen erstellt“, so Burenkow. Sämtliche russische und ausländische Systeme seien dafür in Erwägung gezogen, sowohl bereits abschließend entwickelte sowohl diejenigen, an denen noch nachgearbeitet werden muss.

    Für das Projekt seien bereits mehrere Millionen Rubel bereitgestellt worden, heißt es aus einer Quelle aus Entwicklerkreisen.
    Noch ist jedoch unklar, wann genau die erste Rakete mit einer installierten Kamera starten soll.

    Im Dezember 2015 hatte der Chef von Roskosmos, Igor Komarow, betont, die Firma werde die Online-Übertragungen der Raketenstarts vom Weltraumbahnhof Baikonur ausweiten, weil dies sehr zur Popularität der russischen Raumfahrt beitrage.

    Zum Thema:

    US-Raumfahrt bleibt abhängig von russischen Raketentriebwerken
    Raketenstart Mars-Mission - einmal von Baikonur zum Roten Planeten VIDEO
    ISS-Kosmonaut: Eine Freundschaft im Weltraum ist für immer
    Nach einem Jahr im All: ISS-Raumfahrer kehren zur Erde zurück
    Tags:
    Kamera, Raumfahrt, Baikonur, Russland