18:41 19 November 2018
SNA Radio
    IS-Kinderlager in Syrien 'Caliphate Cubs'

    IS-Kinderlager in Syrien entdeckt – „Junge Löwen des Kalifats“ erzählen

    © Foto : Screenshot
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    56115

    „Junge Löwen des Kalifats“ heißt die Kindereinheit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh). Ein TV-Team des Senders LifeNews stieß in der syrischen Stadt Ash-Shaddadi auf ein verlassenes Trainingslager des IS für Kinder. Ein Junge, der den Terroristen entkommen war, erzählte, wie seine Altersgefährten angeworben wurden.

    In einer völlig zerstörten Siedlung am Rande von Ash-Shaddadi befand sich ein IS-Ausbildungslager für Jugendliche und jüngere Kinder, die später an der Front eingesetzt wurden. Hier wurden sie registriert und eingewiesen. Das Lager erlangte weltweit bedrückende Berühmtheit.

    Der IS führte mehrere derartige Ausbildungslager für minderjährige Rekruten. Ein jeder Verwaltungsbezirk bemühte sich, den radikalen Trend nicht zu verpassen. Die „Jungen Löwen des Kalifats“ von Ash-Shaddidi waren führend in der ganzen extremistischen Gemeinschaft, denn der sogenannte „Kriegsminister“ Abu Omar Ash-Shishani betreute das Lager.

    Mohammed ist einer der Jungen, war in das Lager geraten und sollte schon bald an die Front geschickt werden. Er erzählte, wie die Anwerbung verlief. Zuerst habe man ihn in eine Moschee gebracht, wo die erste Etappe der ideologischen Bearbeitung stattgefunden habe.

    „Man hatte mich zu einem Scharia-Lehrgang hierher gerufen. Da ich nicht beten ging, wurde ich zum ‚Husba‘, dem Untersuchungsrichter, bestellt. Auf diese Weise haben sie uns umerzogen, mit dem Jüngsten Gericht gedroht, sie haben von Hölle und vom Paradies erzählt. Sie haben ihre eigenen Lehrbücher, alles begründen sie mit dem Koran. Meinen Cousin haben sie überzeugt, er ist mit ihnen in den Kampf gezogen“, erzählte der Junge.

    Laut Mohammed wurden die Kinder auf eigentlich harmlose Weise direkt von der Straße in diese Militärlager gelockt. Die Terroristen platzieren im Internet Clips, wo sie eine große Kinderschar anführen. Das wirkt wie ein sorgloses Kinderfest. Aber nach den Vergnügungen, den Liedern und Tänzen unter den Losungen des IS beginnen sie, den Kindern militärische Fertigkeiten einzuimpfen.

    „Man hat uns erklärt, was der Dschihad ist – das heißt nicht nur, mit der Kalaschnikow in den Händen zu kämpfen. Dschihad ist auch, wenn man einen Liter Treibstoff nimmt und die Häuser von Ungläubigen in Brand steckt. Die Leute, deren Kind etwa sechs Jahre alt ist, haben sie auf der Straße aufgefordert, die Nachkommen zur Ausbildung zu bringen“, erzählt Ali, der ebenfalls im Ausbildungslager der Terroristen war.

    Die Zahl der von den Extremisten bereits ausgebildeten Kinder ist schwer festzustellen. Noch schwieriger ist es, die Folgen des in ihren Köpfen gesäten radikalen Gedankenguts vorauszusagen. Denn gerade die „Jungen Löwen des Kalifats“ bilden den Großteil jener Selbstmordattentäter aus, die bereit sind, sich auf Befehl des IS in die Luft zu sprengen. Jene Kinder, die beim Sturm auf Ash-Shaddidi nicht aus dem Lager fliehen konnten, haben die IS-Kämpfer mitgenommen und in die  Provinz Deir ez-Zor evakuiert, wo die ‚Jungen Löwen des Kalifats‘ den Kampf an der Seite der Terroristen fortsetzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    Moskau: Syrische Terroristen bilden Kinder zu Selbstmordattentätern aus
    Tausende Geiseln im Irak in der Gewalt der Daesh-Terroristen
    Tags:
    Kinder, Terrormiliz Daesh, Abu Omar Ash-Shishani