Widgets Magazine
06:35 13 November 2019
SNA Radio
    Homosexuelle demonstrieren in Kiew, November 2015

    Ukrainischer Anti-Drogen-Chef verspricht Homosexuellen „Strafe des Himmels“

    © AFP 2019 / Sergei Supinsky
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71916
    Abonnieren

    Der Chef der ukrainischen Anti-Drogen-Behörde, Ilja Kiwa, hat in seinem jüngsten Facebook-Beitrag einen Ausschnitt aus der Bibel veröffentlicht, der als ein Aufruf zur Todesstrafe für Homosexuelle ausgelegt werden kann.

    „Lwiw! Die Bibel, Levitikon, Vers 20, Kapitel 13. Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen. P.S. Lesen Sie die Bibel, vertrauen Sie Gott!“ schrieb Kiwa am 21. März auf seiner Facebook-Seite.

    ЛЬВОВ! БИБЛИЯ, ЛЕВИТ, Стих 20, глава 13. Если кто ляжет с мужчиною, как с женщиною, то оба они сделали мерзость: да будут преданы смерти, кровь их на них. P.S. Читайте Библию, верьте ГОСПОДУ!

    Posted by Кива Илья on Montag, 21. März 2016

    Die Nutzer, die Kiwas Aufrufe lasen, erinnerten den ukrainischen Anti-Drogen-Chef daran, dass diese Zeilen im Alten Testament zu finden sind. Im Neuen Testament heiße es dagegen, Homosexuelle und andere Sünder „nur zu bedauern und über deren Vernunft zu beten“.

    Am Vortag hatte Lwiws Bürgermeister Andrij Sadowyj den Überfall örtlicher Rechtsradikaler auf LGBT-Aktivisten am 19. März als Versuch verurteilt, die Ukraine international zu diskreditieren. Am gleichen Tag hatte der ukrainische Minister für Informationspolitik, Jurij Stez, geäußert, Russland würde hinter den Zusammenstößen zwischen den LGBT-Aktivisten und Neonazis in Lwiw stehen.

    Am 19. März hatten knapp 200 Neonazis in Lwiw eine Veranstaltung für die Rechte von Homosexuellen angegriffen. Der Agentur AFP zufolge warfen die Rechtsradikalen Rauchgranaten und Steine, als mehrere Dutzend Homosexuelle ein Hotel verließen, in dem die Veranstaltung für die Rechte von Homo-, Bi- und Transsexuellen stattfand. Auch Feuerwerkskörper und grüne Farbe flogen auf die Teilnehmer und für sie bereitstehende Busse.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bitte nicht zu Hause wiederholen: Live-Drogenproduktion im ukrainischen Fernsehen
    Moskau empört über Begünstigung rechtswidriger Handlungen in Ukraine durch Westen
    „Rechter Sektor“ hindert russische LKW an Durchfahrt durch Transkarpatien
    Ukrainischer Star vom FC Sevilla in Spanien des Faschismus beschuldigt
    Tags:
    Todesstrafe, Bibel, LGBT, Facebook, Ilja Kiwa, Ukraine, Lwiw