13:06 21 November 2017
SNA Radio
    Moschee in Madrid

    Reaktion auf Brüsseler Anschläge: Radikale überfallen größte Moschee Madrids

    © Wikipedia/ Luis García
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Explosionen erschüttern Brüssel (137)
    17127437014

    Ultrarechte Aktivisten haben nach den Terroranschlägen in Brüssel die größte Moschee der spanischen Hauptstadt mit Signalraketen angegriffen, wie die Agentur Europa Press berichtet.

    Die Aktion richtete sich angeblich „gegen den radikalen Islamismus“. Die Aktivisten sollen neben der Moschee ein Plakat mit der Aufschrift „Heute Brüssel, morgen Madrid?“ angebracht haben. Die Stadtverwaltung habe unverzüglich auf den Vorfall reagiert und sich gegen derartige Aktionen ausgesprochen: „Wir bekämpfen den Terrorismus gemeinsam.“ Die Madrider Behörden betonten, die „gemeinsame Koexistenz“ der Vertreter aller Religionen sei der Schlüssel „zur Sicherheit der Stadt“.

    Die muslimische Gemeinde Spaniens hatte zuvor die Terroranschläge in Brüssel verurteilt. Wie der Präsident der Islamischen Kommission Spaniens, Riay Tatary, sagte, hätten „gnadenlose Kriminelle und Mörder“ die Sprengstoffanschläge verübt. Die muslimische Gemeinde „verurteilt Gewalt und Blutvergießen“, bemerkte er und ergänzte: „Wir sind solidarisch mit dem belgischen Volk, mit dem wir den Schmerz teilen.“

    Unter den etwa 46,4 Millionen Einwohnern Spaniens sind etwa 1,8 Millionen Muslime, ihre Zahl nimmt jährlich zu.

    Explosionen am Flughafen Brüssel
    © AP Photo/ Ketevan Kardava/ Georgian Public Broadcaster

    Am Brüsseler Flughafen hatte es am Dienstagmorgen zwei Explosionen gegeben. Die belgischen Behörden gehen davon aus, dass mindestens einer der Sprengsätze durch einen Selbstmordattentäter gezündet worden war. Wenig später hatte sich eine weitere Explosion in der U-Bahnstation Maelbeek  in der Nähe des EU-Viertels ereignet. Bei den Anschlägen sind mindestens 34 Menschen ums Leben gekommen, rund 250 wurden verletzt.

    Der belgische Premierminister hat die Explosionen als Terroranschläge eingestuft und die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen. Zu den Anschlägen bekannte sich die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh). Für die nächsten drei Tage hat das belgische Innenministerium Staatstrauer verkündet. Es gibt noch keine endgültigen Angaben zur Zahl der Todesopfer.

    Themen:
    Explosionen erschüttern Brüssel (137)

    Zum Thema:

    Anschlagsserie in Brüssel
    Islamischer Staat bekennt sich zu Anschlägen in Brüssel
    Merkels Mission: Ein Herz für Islamisten
    Putin: Man muss zwischen Islam und Hass unterscheiden
    Tags:
    Islam, Brüssel, Spanien, Madrid
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren