06:05 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Schokolade

    Israels Geheimdienstminister an Brüssel: Terror bekämpfen, statt „Schokolade essen“

    © Flickr/ missy & the universe
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Explosionen erschüttern Brüssel (137)
    12478

    Der israelische Geheimdienstminister Israel Katz hat die belgische Regierung für ihre sanfte Stellung in Bezug auf Terrorismus und Terrorbedrohungen kritisiert. Anstatt „Schokolade zu essen“, sollte man Verbrecher bekämpfen, sagte Katz gegenüber dem staatlichen israelischen Radio.

     

    „Wenn sie in Belgien weiter Schokolade essen und das Leben genießen, sich als großartige Demokraten und Liberalen aufstellen und nicht begreifen, dass einige Muslime in ihrem Land Terror organisieren, dann werden sie auch nicht in der Lage sein, sie zu bekämpfen“, so der Minister.

    Am Brüsseler Flughafen hatte es am Dienstagmorgen zwei Explosionen gegeben. Die belgischen Behörden gehen davon aus, dass mindestens einer der Sprengsätze durch einen Selbstmordattentäter gezündet worden war.

    Wenig später hatte sich eine weitere Explosion in der U-Bahnstation Maelbeek in der Nähe des EU-Viertels ereignet. Zu den Anschlägen bekannte sich die Terrororganisation Daesh (auch „Islamischer Staat", IS). Das belgische Innenministerium hat eine dreitägige Staatstrauer verkündet.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Explosionen erschüttern Brüssel (137)

    Zum Thema:

    Nach Terror von Brüssel: Polen lehnt Flüchtlingsaufnahme ab
    Getöteter Terrorverdächtiger von Brüssel war in Schweden registriert – Medien
    Britischer EU-Skeptiker über Brüssel: „Hauptstadt des Dschihadismus“
    Zum dritten Mal Opfer: Überlebender von Boston und Paris in Brüssel schwer verletzt
    Tags:
    Terrorbekämpfung, Terrorismus, Israel Katz, Brüssel, Belgien, Israel