03:19 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Panzerweste und Schutzhelm

    Nach Poroschenkos Geschenk: Politikerin empfiehlt Fifa Panzerwesten

    © Sputnik / Sergej Pjatakow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4862
    Abonnieren

    Nach dem ungewöhnlichen Geschenk des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko an die Nationalmannschaft empfiehlt eine russische Abgeordnete dem Weltfußballverband Fifa, seine Schiedsrichter mit Panzerwesten auszustatten.

    Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 hatte Poroschenko dem ukrainischen Nationaltrainer und neun Spielern als Belohnung Schusswaffen geschenkt.

    „Waffen sind zum Symbol der heutigen Ukraine geworden. Solche Geschenke erinnern eher an eine militärische Aufgabenstellung“, kommentierte die russische Politikerin Irina Jarowaja die Zeremonie in Kiew. Nach ihrer Einschätzung hält Poroschenko „Sport für Krieg“.

    „Nach Poroschenkos exaltierter Entscheidung müsse die Fifa wohl die Spielregeln ändern und die Schiedsrichter mit Panzerwesten ausstatten“, so Jarowaja weiter.

    Waffengeschenke sind in den ukrainischen Führungseliten keine Seltenheit. Im vergangenen Jahr hatte Verteidigungsminister Stepan Poltorak mehrere Politiker der früheren Sowjetrepublik mit Handfeuerwaffen „ausgezeichnet“. Premierminister Arsenij Jazenjuk bekam eine amerikanische Thompson-Maschinenpistole mit 203 Patronen, wie die ukrainische Journalistin Kristina Malasonija im Februar enthüllte. Die auch als „Tommy Gun“ bekannte Waffe mit Trommelmagazin war im vergangenen Jahrhundert bei Gangstern in Amerika sehr beliebt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Berlin: Poroschenko blamiert sich vor Freude über zugesagte Finanzhilfe
    „Liebesspiele“ mit Nachspiel: Abgeordneter aus Poroschenko-Block ausgeschlossen
    Ukrainischer Ex-Premier: "Kleptomanen Poroschenko und Jazenjuk" raubten Land aus
    Geschichtsfälschung verurteilt: Gemeinsame Erklärung beim OSZE-Ministerrat zum Zweiten Weltkrieg
    Tags:
    Fußball-EM 2016, FIFA, Irina Jarowaja, Petro Poroschenko, Russland, Ukraine