12:00 06 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2215
    Abonnieren

    Bei der Anti-Terror-Razzia im Brüsseler Stadtteil Schaerbeek haben die belgischen Sicherheitskräfte einen Verdächtigen angeschossen, nachdem sich dieser geweigert hatte, sich zu ergeben.

    Der Mann sei am Bein verletzt und festgenommen worden, berichtet der TV-Sender RTBF.

    Bei der Razzia, die im Zusammenhang mit den Anschlägen vom Dienstag begonnen wurde, wurde ein Verdächtiger getötet. Am Einsatzort hat es am Freitag mindestens drei Explosionen gegeben.

    Bei der Anschlagsserie am Dienstag in Brüssel waren mindestens 31 Menschen getötet worden, 270 weitere hatten Verletzungen erlitten. Zwei Bomben explodierten am Brüsseler Flughafen, eine weitere in der U-Bahnstation Maelbeek nahe des EU-Viertels. Zu den Anschlägen bekannte sich die Terrororganisation Daesh (auch „Islamischer Staat", IS), die mehrere Gebiete im Irak und in Syrien kontrolliert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dritte Explosion in Brüssel während Polizeirazzia
    Live: Anti-Terror-Razzia in Brüssel
    Nach Terror in Brüssel: Mehrere Verdächtige in Deutschland festgenommen
    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Tags:
    Belgien, Schaerbeek, Brüssel