07:12 18 November 2019
SNA Radio
    Jesidische Frau im von IS-Terroristen besetzten Nordirak.

    Wie kauft man Sexsklaven? Der IS erklärt

    © AFP 2019 / Safin Hamed
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    14985
    Abonnieren

    Ein Dokument, das der britischen Zeitung „The Mirror“ vorliegt, enthüllt Regeln, die IS-Terroristen befolgen müssen, um Sexsklaven zu erwerben.

    Das Dokument wurde hinterlassen, als Kämpfer der Terrormiliz Daesh (auch IS, „Islamischer Staat“) vor Assads Armee aus Palmyra flohen, und erschien schnellstens auf Twitter.

    Dort heißt es: „Brüder, die Sexsklaven erwerben wollen, sollten ihre Namen beim Anführer ihres Zuges registrieren.“

    Video: IS-Hölle in der Wüste: Frauen in unterirdischen Gefängnissen gequält

    Für Kämpfer, die gerade im Dienst sind, gebe es Sonderregeln, schreibt „The Mirror“. „Was Kämpfer im Dienst betrifft, sollten sie ihren Anführer kontaktieren, und wir werden alles binnen zehn Tagen organisieren.“

    Weiter heißt es in dem Dokument: „Jedem, der seinen Namen nicht registriert, wird der Zugang zum Markt der Sexsklaven verboten. Die Bezahlung für die Sklavin muss in einem geschlossenen Briefumschlag erfolgen. Der Höchstbietende wird verpflichtet, einen Vertrag abzuschließen.“

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    Ein Herz für Jesiden: Deutschland bietet geheime Betreuungsheime für IS-Sklavinnen
    Wie teuer verkauft IS Geiseln? – Sputnik hat Details erfahren
    Mit Waffen gegen Terroristen: Ehemalige IS-Sexsklavinnen wollen Mossul zurückerobern
    Verweigerung von Sex-Dschihad: IS-Kämpfer richten 19 Frauen hin
    Tags:
    Sexsklaverei, Terrormiliz Daesh