22:35 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6476
    Abonnieren

    Der US-Auslandsgeheimdienst CIA hat seine Verdächtigen nackt fotografiert, bevor er sie für Folterungen an „seine ausländischen Partner“ übergab. Das schreibt die britische Zeitung „The Guardian“ am Montag unter Berufung auf einen ehemaligen US-Beamten, der diese Fotos nach eigenen Worten persönlich gesehen hat.

    Auf einigen Fotos, die als geheim eingestuft wurden, sind gefesselte Menschen mit Augenbinden und Spuren von Blutergüssen auf dem Körper zu sehen, hieß es. Neben den nackten Menschen stehen vermutlich die CIA-Agenten und andere Personen, die die Zeitung als „Auftragnehmer“ bezeichnet. Einige Personen auf den Fotos sollen identifiziert worden sein.

    Einige Menschenrechtler stufen diese Handlungen der CIA als militärische Verbrechen ein.

    „Ist das Fotografieren von nackten Menschen eine Form von Sexual-Verbrechen? Ja, das ist eine Form von sexuellem Missbrauch“, zitiert die Zeitung den Chef des medizinischen Dienstes der Organisation „Physicians for Human Right“, Vincent Iacopino, der selber jedoch keine solchen Fotos gesehen hat. 

    Das internationale Recht, darunter die Genfer Konventionen, verbieten Häftlinge zu fotografieren mit Ausnahme von besonderen Fällen, wenn es um die Suche nach Verbrechern geht, so „The Guardian“. 

    Die CIA-Führung hat bisher keinen Kommentar zu den Fotos abgegeben. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ex-CIA-Chef Hayden: Kopfstände für Zugang zu Lawrows Posteingang
    Ex-CIA-Beamter: Russland verhinderte „heißen“ Krieg der USA gegen Syrien
    „Feindbild benötigt“: Ex-CIA-Offizier erklärt Motive der US-Russlandhasser
    Exklusiv: Wie die CIA Visa an zukünftige Al-Qaida-Gründer erteilte
    Tags:
    Fotos, nackt, Häftlinge, CIA, USA