17:46 19 Juli 2018
SNA Radio
    Löwen im Safaripark „Tajgan“

    Zoos auf der Krim züchten Tiger und Löwen für China

    © Sputnik / Max Vetrov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    42410

    Zwei zoologische Gärten auf der Krim – „Tajgan“ und „Skaska“ – werden Tiger und Löwen für chinesische Tiergehege züchten, sagte ihr Direktor Oleg Subkow gegenüber der Agentur RIA Novosti.

    „Die Chinesen sind am Kauf von Tigern und Löwen in großer Zahl interessiert. Wir werden Verträge abschließen und Tiger und Löwen verkaufen. Bei uns ist eine große Vermehrung im Gange“, so Subkow. Eine diesbezügliche Vereinbarung sei bereits getroffen worden.

    Laut Subkow ist im Rahmen der Kooperation mit zoologischen Gärten anderer Länder bereits ein Vertrag mit Indien über die Lieferung von drei Elefanten auf die Krim geschlossen worden.

    „Wir haben einen Vertrag mit einem indischen Tiergarten über die Lieferung von drei Elefanten an den Zoo ‚Tajgan‘. Allerdings ist dieses Projekt gestoppt worden, weil wir sie noch nicht aufnehmen können – wegen Grundstücksproblemen kann ich den Bau des Geheges nicht abschließen. Dieser Vertrag steht auf der Stelle und kommt nicht voran“, unterstrich Subkow.

    Der Safaripark „Tajgan“ ist eine große Zuchtstätte verschiedenster Löwenarten und vieler anderer Tierarten, vor allem großer Raubtiere. Er liegt im Landkreis Belogorsk am See Tajgan. Der zoologische Garten „Skaska“ („Märchen“) befindet sich dagegen bei Jalta. In den Freigehegen beider Einrichtungen leben insgesamt 60 Löwen, 40 Tiger, 35 Bären, Jaguare, Pumas und Wölfe, aber auch Hunderte Tiere anderer Arten und Vögel.

    Zum Thema:

    Baikal Bank führt chinesisches Zahlungssystem UnionPay auf der Krim ein
    Krim-Führung meldet "Ansturm" von ausländischen Investoren
    Chinesen bauen Tiefwasserhafen auf Krim
    China will „Seidenstraße“ bis zur Krim verlängern
    Tags:
    Der zoologische Garten „Skaska, Safaripark „Tajgan, Viktor Subkow, Krim, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren