16:09 23 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1323
    Abonnieren

    Sieben Personen sind wegen Mordes an einem Lotto-Gewinner in den USA angeklagt worden, wie AP meldet.

    Der 20-jährige Craigory Burch war zum Ziel des Anschlages geworden, nachdem er 434 272 US-Dollar im Georgia Lotto gewonnen hatte.

    Den sieben Angeklagten, die im Alter von 17 bis 28 Jahren sind, wird auch ein bewaffneter Überfall und Besitz von Schusswaffen zur Last gelegt, kommentierte Bobby McLemore, Sheriff in Ben Hill County.

    Im Januar 2016 waren drei Unbekannte in Burches Haus eingedrungen und hatten Geld von ihm gefordert. Er wollte ihnen das Geld selbst geben und habe sie gebeten, nicht zu schießen, wie US-Medien nach dem Vorfall berichteten.

    Der 20-Jährige hatte einen Teil seines Gewinnes für Weihnachtsgeschenke für arme Familien ausgegeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Glücksspiel: Sibirier gewinnt 4,3 Mio. Euro im Lotto
    Tränen schnell weggewischt: Lawrow kann Emotionen nicht zurückhalten – Video
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Tags:
    Lotto, Mord, USA