17:20 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    97127
    Abonnieren

    Der ukrainische Nationalist Dmitri Jarosch, Ex-Chef des (in Russland verbotenen) Rechten Sektors, hat Pläne zur Aufstellung einer „Freiwilligenarmee“ bekanntgegeben. „Kernstück der Armee sollen Veteranen der Donbass-Operation werden“, betonte Jarosch am Dienstag in Kiew.

    Derzeit würden Unterschriften zur Unterstützung eines entsprechenden Gesetzentwurfs gesammelt, sagte Jarosch, der jetzt Abgeordneter der Werchowna Rada ist, in einem Interview des ukrainischen Nachrichtenportals apostrophe.com.ua. Der Chef der Partei Samopomitsch, Andrej Sadowy, habe versprochen, den Gesetzentwurf in der Rada zu unterstützen.

    „Jetzt bin ich im Kontakt mit fraktionslosen Abgeordneten und Vertretern verschiedener Fraktionen. Ich denke, dass die Radikale Partei von (Oleg) Ljaschko nichts dagegen haben wird. Nicht ausgeschlossen ist, dass auch die Partei Batkiwschtschina (von Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko) die Idee ebenfalls unterstützt“, sagte Jarosch.

    Laut Gesetz werden die Freiwilligen, die vom Donbass heimkehren, ihre Waffen behalten dürfen. „Das wird sie zum Schutz der Heimat anspornen. Zudem soll die Freiwilligenarmee die militärische und patriotische Erziehung (Jugendlicher) übernehmen“, sagte Jarosch.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ukraine: Rechter Sektor fordert von Haupt-Militärstaatsanwalt Kniefall
    Ukraine: Nationalist Jarosch tritt als Chef des Rechten Rektors ab
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Tags:
    Aufständischenarmee, Unterschriftensammeln, Dmitri Jarosch, Ukraine